FAQ: Dein Feature bei TONSPION - Infos für Labels und Bands

Seit 1999 präsentiert die Tonspion Redaktion täglich neue Musik mit Free Downloads, Streams, Videos oder Pre-Listenings. Wenn du deine Musik bei Tonspion unterbringen möchtest, hier einige wichtige Informationen.

Was ist Tonspion und was macht ihn so besonders?

Tonspion war 1999 der erste MP3 Blog der Welt und ist heute der vielleicht bekannteste Musikblog Deutschlands.

Was braucht ihr, um einen Künstler/ein Album vorzustellen?

Als Online Musikmagazin brauchen das Album (klar!), ein Pressefoto, einen Link zu einem verlinkbaren/embedbaren Stream oder Free Download für unsere Nutzer. Wenn das Album noch nicht verfügbar ist, reicht uns auch erstmal ein Track vorab für eine „Sneak Preview“. Bitte beachtet, dass wir keine Tonträger mehr akzeptieren. Spart euch das Geld und schont die Umwelt!

Nehmt ihr alles auf?

Die Arbeit mit Musik ist sehr aufwendig: zuerst müssen wir die Musik hören und dann schreiben. Das kostet uns viel Zeit - und Geld. Deshalb wählen wir aus den zahlreichen Zusendungen an die Redaktion nur das aus, von dem wir glauben, dass es unsere über 200 000 monatlichen Leser - übrigens alles Musikfans, die gezielt nach Musik suchen - auch wirklich interessiert.

Was können wir tun, damit ihr unser Thema berücksichtigt?

Es hilft natürlich, wenn wir gutes, exklusives Material bekommen. Zum Beispiel, wenn ihr unseren Hörern einen exklusiven kostenlosen Download bereit stellt (z.B. auf Soundcloud oder Künstler-Homepage), sowie O-Töne des Künstlers. Und es hilft, wenn der Künstler unseren Beitrag auf seiner Homepage und seinen Social Media Kanälen teilt. Wenn du uns dafür sorgen kannst, steigen die Chancen für ein Feature auf Tonspion. Aber natürlich können wir nichts versprechen. Am Ende entscheiden immer unsere Autoren, über welche Themen sie berichten möchten.

Wie kann ich ein Feature zu einem bestimmten Zeitraum bekommen?

Wir finanzieren unsere Arbeit über Werbung und bieten besondere Platzierungen, speziell für Album-Veröffentlichungen oder Tourneen zu buchen. Damit garantieren wir die Veröffentlichung zu einem bestimmten Zeitpunkt und die Platzierung über einen längeren Zeitraum gut sichtbar mit großem Bild hervorgehoben. Was man allerdings nicht kaufen kann ist unsere Meinung. 

Warum sollte ich meine Online-Aktivitäten nicht auf Social Media beschränken?

Der Anteil an Social Media Traffic für redaktionelle Musikbeiträge ist verschwindend gering (bei uns liegt er bei ca. 5-10 Prozent). Viel mehr Fans suchen über Google oder direkt auf unserer Seite nach Musik. Facebook ist ein sehr wichtiges, effektives Tool für Musiker, um mit ihren Fans zu kommunizieren. Allerdings nutzt kein Mensch Facebook oder Twitter, um neue Musik zu entdecken. Sondern um mit Freunden zu quatschen, Katzenbildchen zu liken oder über aktuelle Aufreger zu diskutieren. Über Facebook oder Twitter gewinnt man keine neuen Fans für Musik, sondern nur dort, wo gezielt nach neuer Musik und Inspiration gesucht wird. 

Was unterscheidet Tonspion sonst noch von der Konkurrenz?

Tonspion beliefert neben seinen Social Media Kanälen auch HypeMachine mit Tracks, wenn dein Track auf Tonspion ist, ist er automatisch auch auf HypeMachine zu finden!
Und Tonspion ist nachweislich eines der bestplatzierten Musikmagazine bei Google mit Top-Platzierungen für viele relevante Suchbegriffe.

Sichtbarkeit von Musikmagazinen bei Google
Platzierungen von Musikmagazinen bei Google im Vergleich

Warum ist Online heute viel wichtiger als Print?

Die tatsächlich gelesenen Printauflagen sind seit Jahren extrem rückläufig, in manchen Fällen sogar nur noch vierstellig! Alle großen Online-Musikmagazine haben längst nachweislich ein Vielfaches an Reichweite von den Printmagazinen und zwar im sechsstelligen Bereich. Und Musikfans können online hören und kaufen! Außerdem bleiben Online-Artikel langfristig auffindbar, während Printmagazine schon nach spätestens einem Monat im Altpapier landen und die Umwelt unnötig verpesten. Es gibt seit Jahren keinen Grund mehr, Werbung in Printmagazinen zu schalten. Jeder Werbe-Euro sollte heute selbstverständlich ins Netz fließen. Nur so können wir die Musikmedien der Zukunft bauen.

Schont die Umwelt! Verschwendet euer wertvolles Budget nicht für Altpapier!

Widerspruch? Zustimmung? Anregung? Wir freuen uns auf dein Feeback