Infiné

Blue Distance

Clara Moto - Blue Distance

Blaues Leuchten
Ihr Debütalbum „Polyamour“ war geprägt vom Techno, auf ihrem zweiten Album probiert sich Clara Prettenhofer alias Clara Moto musikalisch aus. Sie schielt in Richtung Witchhouse und Dubstep und verabschiedet sich fast vollständig von der geraden Bassdrum.
Tohu Bonus

Rone - Tohu Bonus

Das Chaos und die Ordnung
Aus „Tohu Bohu“ wird „Tohu Bonus“! Damit kommt man weit mehr durcheinander als einem Erwan Castex alias Rone musikalisches Tohuwabohu bieten würde. Stattdessen gibt es sein letztjähriges Album mit sechs wohltemperierten Electronicatracks mehr.
Istiklaliya

Aufgang - Istiklaliya

Auftritt: Aufgang
Aufgang sind Francesco Tristano, Rami Khalifé und Aymeric Westrich, drei klassisch ausgebildete Musiker, die 2009 erstmals U- und E-Musik auf einem Album kreuzten. Ihr zweites Album „Istiklaliya“ bringt die drei auf ihrer Suche nach neuen Ausdrucksformen zwischen Klassik, Techno, Jazz und afrikanischer Polyrhytmik ein ganzes Stück weiter.
On Your Own Again

Cubenx - On Your Own Again

Unter dem Staub
„On Your Own Again“, das Debütalbum von Cubenx schlägt die Brücke zwischen Scott Walker und Apparat. Dass man damit auf Agorias Label Infiné landen kann, ist nur eine der Merkwürdigkeiten rund um Cesar Urbinas Album.
Aufgang

Aufgang - Aufgang

Ein neues Feld
Aufgang drehen den Spieß um. Suchten bislang Technoproduzenten wie Moritz von Oswald, Carl Craig oder Jeff Mills in der Klassik nach musikalischen Gemeinsamkeiten, widmen sich hier drei klassisch ausgebildete Musiker der Clubkultur. Und kommen dabei viel weiter auf der Suche nach etwas Neuem.