Labrador Records

The Secret Of The Loveninjas

Loveninjas - The Secret Of The Loveninjas

Das Gute ist kein Geheimnis
Es ist kein Geheimnis, dass die Loveninjas ein umfassendes Konzept verfolgen. Denn hier handelt es sich um vier frisierte Schweden, die sich gern mal in Schale werfen, Mangas lieben und gute Musik wie Pulp, Suede und The Smiths machen.
Facts And Figures

The Legends - Facts And Figures

Zwischen Cher und The Knife
Sie wurden bereits als der nächste Schweden-Coup nach Mando Diao gehandelt. Aber Pustekuchen, denn bei The Legends ist erneut alles anders und außer Schweden als Herkunft und Johan Angergård als kreative Zentrale nichts beim Alten geblieben.
Pet Grief

The Radio Dept. - Pet Grief

Schönes düsteres Schweden
Der Schwedensound ist gefragt wie in guten alten ABBA-Zeiten. The Radio Dept. passen in diese Soundschublade vielleicht nicht ganz hinein, überzeugen aber mit einem düsteren, melodiösen Soundtrack.
Baby I Love Your Way

Irene - Baby I Love Your Way

Sixties made in Sweden
Von den Sixties inspirierter Westcoast-Pop muss nicht zwangsläufig aus Kalifornien kommen. Das beweisen uns die Jungs von Irene, die ihrerseits an der schwedischen Westküste zuhause sind.
South Ambulance

South Ambulance - South Ambulance

Popkuchenkrümel im verfilzten Schwedenbart
Im Hause Labrador darf sich sacht entrückte schwedische Popmusik wohlfühlen. Auch die Stockholmer South Ambulance haben es sich auf dem Label bequem gemacht und debütieren mit anrührenden Kauzigkeiten und schlicht schönem Stolperpop.
Carmaline

Wan Light - Carmaline

Melancholisches Popdelirium aus Schweden
Labrador Records beschwören das Ende des Indiehits. Mit dem zweiten Album des Duos Wan Light setzt das schwedische Label lieber auf verspielte Popkleinode. Bezaubernd und freundlich genügt sich „Carmaline“ ganz selbst.
Up Against The Legends

The Legends - Up Against The Legends

Weniger Garage, mehr Pop!
Wieder eine Band mit einem „The“ vor dem Namen. Da sind Zweifel angebracht, die letzten Jahre haben bewiesen: don´t believe the hype. The Legends haben aber glückerlicherweiese ein bisschen mehr zu bieten als den üblichen Garagensound.