Modular

Wonderland

ceo - Wonderland

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
CEO im Wonderland
Eric Berglund ist zum zweiten Mal sein eigener Chef. Nach „White Magic“ veröffentlicht der Schwede mit „Wonderland“ sein zweites Album als CEO - psychedelischer Pop zwischen Kirmes, Kirche und Computer.
Zonoscope

Cut Copy - Zonoscope

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Down Underdogs
Bands aus Australien haben es schwerer als andere. Sie müssen regelmäßig um die halbe Welt fliegen, um international auf sich aufmerksam zu machen. Cut Copy gehören bereits seit Jahren zu den heißesten Insider-Tipps vom fünften Kontinent.
The Optimist

New Young Pony Club - The Optimist

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Die Kunst der Catchyness
Der New Young Pony Club hat auf seinem Debüt dick aufgetragen und Popmusik dennoch auf ihr Wesentliches reduziert: Die Eingängigkeit. Genau das setzt er auf dem zweiten Album konsequent fort.
Ladyhawke

Ladyhawke - Ladyhawke

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Hit garantiert
Phillipa Brown macht musikalisch, worauf sie Lust hat. Das behaupten viele, aber kaum jemand setzt das so konsequent um wie die Neuseeländerin.
Apocalypso

The Presets - Apocalypso

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Rave heart
Julian Hamilton und Kim Moyes können laute Syntheziser gekonnt und mit leisen Zwisschentönen veredeln. Also elektronische Ektase mit viel Gefühl. Bestes Beispiel: dieser Track ist im weitesten Sinne ein Liebeslied, stilsicher getarnt im Elektro-Pop-Outfit.
My People

The Presets - My People

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Kettensägenmassaker
Nachdem sie im vergangenen Sommer ausgiebig durch Europa getourt sind, haben sich die Presets wieder in ihr australisches Studio zurückgezogen. Einen ersten Ausblick aufs neue Album geben sie nun in Form von Remixen ihrer neuen Single.
My People (Single)

The Presets - My People (Single)

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Dancefloor-Attacke aus Down-Under
Vor zwei Jahren hatten The Presets mit "Are You The One" einen kleinen Hit. Jetzt steht das zweite Album der beiden Australier ausgerechnet in einem Klima an, in dem niemand mehr das Wort Nu Rave hören möchte. Macht nichts, The Presets sind schlau genug, um aus dieser Situation gestärkt hervor zu gehen.
In Ghost Colours

Cut Copy - In Ghost Colours

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
New Pop Order
Schon erstaunlich, welche Releases einem jenseits des Internets entgehen. Die autralische Band Cut Copy hat hierzulande offiziell noch kein Album veröffentlicht. Dabei war ihr grandioses Debüt vielleicht eine der besten Platten der letzten drei Jahre. Beim zweiten Mal wird das hoffentlich anders. Der Vorbote im Web verspricht Großes.
Ice Cream (Single)

New Young Pony Club - Ice Cream (Single)

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Prozessor-Pop
Nachdem dieser Track hier im Jahre 2005 bereits ausgiebig geblogged wurde, rotiert er derzeit in einer TV-Kampagne eines großen Computerchip-Herstellers. Welcher Marketing-Mensch auch immer dafür verantwortlich ist: er hat Geschmack.
Xan Valleys (EP)

Klaxons - Xan Valleys (EP)

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Madchester Calling
Der 90s-Rave ist zurück, das ist schon lange kein Geheimnis mehr. Die Klaxons gelten als Vorreiter dieses Comebacks inklusive Neonfarben und Sirenen.
Bright Like Neon Love

Cut Copy - Bright Like Neon Love

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Mit der Zeitmaschine in die 80er
„Bright Like Neon Love“ ist ein tolles Album. Schade nur, dass dies im deutsprachigen Raum mal wieder kaum einer mitgekriegt hat. Hierzulande ist es nämlich gar nicht offiziell erschienen. Aber für solche Fälle gibt es ja das Internet und MP3.