Souterrain Transmissions

Lesser Evil

Doldrums - Lesser Evil

Reich an Ideen
Schichten von Noise- und Kratzgeräuschen, dem Klingeln und Flimmern seiner EPs bleibt Doldrums auf seinem Debütalbum "Lesser Evil" treu. Airick Woodhead, der Mann hinter Doldrums, gibt sich darauf offener. Sein zügelloses Debütalbum ist eine sprudelnde Quelle der Ideen.
She Is The Wave

Doldrums - She Is The Wave

Neue Dröhnung
Um die Wartezeit bis zur Veröffentlichung seines Debütalbums zu verkürzen, serviert Airick Woodhead alias Doldrums eine kleine Dröhnung zwischendurch. "She Is The Wave" erscheint als limitierte 7inch. Im November 2012 ist Doldrums auch in Deutschland auf Tour.
Permafrost

Dracula Lewis - Permafrost

Fabelhaftes Schauerspiel
Transsilvanien ist um eine Dracula-Geschichte reicher. Doch anders als der bekannte Vampir-Graf, will Dracula Lewis niemandem an die Kehle. Im Gegenteil, Lewis bringt unser Blut mit "Permafrost" langsam in Wallung.
Circles

Moon Duo - Circles

Runde um den Mond
Niemals alleine auf den Mond! Was für „echte“ Astronauten gilt, hat auch für die beiden Spacepiloten von Moon Duo Gültigkeit. Suchten Ripley Johnson und Sanae Yamada auf ihrem ersten Album noch den direkten Weg durch verschiedene „Mazes“, verläuft die Reise auf ihrem neuen Album in „Circles“.
Long Slow Dance

The Fresh & Onlys - Long Slow Dance

Rastlose Frische
Fünf Alben in fünf Jahren auf fünf Labels – The Fresh & Onlys halten es nicht lange an einem Ort aus. Ihre lakonische Rastlosigkeit schlägt sich auch auf ihrem neuen Album „Long Slow Dance“ nieder, auf dem The Fresh & Onlys fröhlich die Stile wechseln.
Endless Flowers

Crocodiles - Endless Flowers

Satanische Krokodile
Freitag ist frei, Sonntag scheint die Sonne – Wenn man den Crocodiles auf ihrem mittlerweile dritten Album zuhört, könnte das Leben so einfach wie für Herrn Taschenbier sein. Aber erstens haben die Crocodiles keine blauen „Wünsch dir was“-Punkte im Gesicht, und zweitens hat ihr „Sunday“ den alles andere als kinderfreundlichen Zusatz „Psychic Conversation #9“.
Egypt

Doldrums - Egypt

Kindliche Frustration
Airick Woodhead alias Doldrums hatte irgendwann die Schnauze voll von Indierock, seiner Band Spiral Beach und Musik generell. Jetzt gilt er als einer der Hoffnungsträger für 2012 und veröffentlicht am 01. Juni seine zweite EP auf Souterrain Transmissions.
Still Living

Ganglians - Still Living

Schlampige Surfer
Ganglians, vier Typen in ausgebleichten Shirts, sind mit ihrem zweiten Album zurück. „Still Living“ ist schlampiger Lofi-Pop, mit dem die Ganglians eigentlich zwei Ligen höher spielen müssten.
Conatus

Zola Jesus - Conatus

Das Mädchen mit der Mondscheinstimme
Zola Jesus meldet sich mit ihrer voluminösen Stimme zurück. Auf ihrem neuen Album "Conatus" jagt die zierliche Sängerin einem Schauer über den Rücken, umhüllt einen mit kühler Dunkelheit und schillert heller als zuvor.
Bachelorette

Bachelorette - Bachelorette

Do Androids Dream of Bachelorette?
Das Coverartwork von Annabel Alpers drittem Bachelorette-Album vereint all das, was ihre Musik ausmacht: ein bisschen 70er Jahre Psychedelic, ein bisschen Chaosforschung nach Mandelbrot, und doch lässt sich das am Computer designte Artwork auf einen biologischen Kern herunter brechen.
Mazes

Moon Duo - Mazes

Mondklänge
Nein, das Moon Duo stammt nicht vom Mond, sondern aus San Francisco. Und doch erinnert der Sound an ferne Galaxien und stundenlange Raumschiffreisen zum Erdtrabanten. Mit ihrem neuen Album macht das Moon Duo genau da weiter, wo sie bei der 2010er EP "Escape" aufgehört haben. Und klingen doch so anders.
Past Life Martyred Saints

EMA - Past Life Martyred Saints

Verstörende Schönheit
Dass es nicht ganz so eingängig wird, wenn Erika M. Anderson ihr erstes Album als EMA veröffentlicht, war zu erwarten. Und doch hat sie mit "Past Life Myrtyred Saints" enorm viele Menschen aufgewühlt und berührt - so wie einst PJ Harvey mit ihrem verstörenden Debüt vor 20 Jahren.
Port Entropy

Shugo Tokumaru - Port Entropy

Traumsoundland Japan
Es ist bereits das vierte Album dieses in Tokyo geborenen Singer/Songwriters, für die meisten Musikhörer hierzulande kommt das allerdings einer Debüterfahrung gleich. Indiepop auf Japanisch - und schillernd leicht, trotz mächtiger Fülle.
Marnie Stern

Marnie Stern - Marnie Stern

Voll auf die Zwölf
Marnie Stern ist dem Kritiker bekannt. Bekannt als eine Gitarristin aus New York, die ihr Instrument durchaus eigen bedient und dabei nicht nur auf scheppernde Lautstärke, sondern auch auf chaotische Strukturen setzt. Auch mit ihrem dritten Album haut sie voll in diese Kerbe.
Count The Rings

Annuals - Count The Rings

Wie Öl von A bis Z
Sechs junge Damen und Herren aus North Carolina wissen, wie man laut und intensiv mit Wohlklang umzugehen hat. Eine Schau ihres bisherigen Outputs soll nun auch hierzulande auf die Annuals und ihre Popbombastik aufmerksam machen.
Stridulum II

Zola Jesus - Stridulum II

Strahlend dunkel
Nika Roza Danilova alias Zola Jesus ist jung. Mit gerade mal 20 Jahren weiß sie allerdings, was sie hat. Ideen und eine Stimme. Eine eigene Stimme, die das Fürchten zwischen Euphorie und Unglück lehrt.
Tweak Bird

Tweak Bird - Tweak Bird

Rockvögel und Blutsbrüder
Stoner Helium Rock, gemacht von zwei Vögeln, die dies unmissverständlich auf den Punkt bringen. Grund: Die Liebe zum scheppernden Lärm scheint in der verrückten Familie zu liegen.