Warp

You're Dead!

Flying Lotus - You're Dead!

Bitches Brew der Jetztzeit
Flying Lotus zeigt auf seinem neuen Album eine flirrende, wahnsinnige und waghalsige Abhandlung des Themas Tod. Dabei wird er von Kendrick Lamar, Snoop Dogg und Herbie Hancock unterstützt.
N.O.W. Is The Time

Nightmares on Wax - N.O.W. Is The Time

Smoker's Delight
Seit einem Vierteljahrhundert machen Nightmares On Wax alias George Evelyn diese Welt mit warmen Downbeat-Tracks ein bisschen besser. Zum Jubiläum veröffentlicht Warp, N.O.W.s Label seit der ersten Stunde, eine Best Of vollgepackt mit Sonnenschein und easy Lazyness.
Feelin' Good

Nightmares on Wax - Feelin' Good

Die nächste Bewusstseinsstufe
Müsste George Evelyn mittlerweile nicht alle Stadien der Erleuchtung durchlaufen haben? Nach „Carboot Soul“, „Mind Elevation“ und „In A Space Outta Sound“ sind Nightmares on Wax auf der nächsten Bewusstseinsstufe angekommen: „Feelin' good“!
Say It

Born Ruffians - Say It

Spitze kruder Eingängigkeit
Diese drei jungen Kanadier machen schräge Sachen: Seltsam kruder Indiepop, der ohne laut zu werden ziemlich um die Ecke rockt und dabei im Schatten von Bands wie Vampire Weekend oder Grizzly Bear seine Ohrwürmer platziert. Auch Album Nummer 2 wird an diesen schönen Umständen nichts ändern.
Cosmogramma

Flying Lotus - Cosmogramma

Versprechen eingelöst
Mit seinem Debütalbum „Los Angeles“ hat Steven Ellison alias Flying Lotus ein großes musikalisches Versprechen auf die Zukunft abgegeben. Seine scheppernden Breakbeat-Tagträume waren radikal anders und begeisterten Dubstep-, Hip-Hop- und Electronicafans. Mit „Cosmogramma“ schickt sich Ellison an, sein Versprechen einzulösen.
Warp 20 Recreated

Warp 20 - Warp 20 Recreated

Feiern mit Warp
Warp Records wird 20 Jahre und feiert sich selbst mit einer dicken Jubiläumsveröffentlichung. Während auf "Warp Chosen" Gründer Steve Beckett und Fans im Internet je zwanzig ihrer Lieblingssongs aussuchen konnten, covern sich auf "Warp Recreated" die Künstler des Labels gegenseitig.
Central Market

Tyondai Braxton - Central Market

Solobattles
Tyondai Braxton ist vor seiner Zusammenarbeit mit den Battles in Popkreisen  weitgehend unbeachtet als Solomusiker unterwegs gewesen. Mit seinem neuen Album, das auf Warp erscheint, dürfte Braxton den Status eines Insidertipps aber verlassen.
Ambivalence Avenue

Bibio - Ambivalence Avenue

Keine Eintagsfliege
Bibio: eine kleine Fliegenart, die Stephen James Wilkinsons Vater am liebsten als Köder zum Angeln benutzt hat. Mit seiner Namenswahl macht sich Wilkinson damit kleiner als er ist, sein facettenreiches Debüt für Warp wächst mit jedem Hören.
Township Funk

DJ Mujava - Township Funk

Kurz Vorgestellt
Kwaito nennt sich diese runtergepitchte, roughe Housevariante aus Südafrika, Djs wie Radioclit spielen es rauf und runter und Warp Records hat sich mit DJ Mujavas "Township Funk" den Track des Jahres gesichert, dessen wahres Potential sich erst auf einem Handy entfaltet. Klingelton-Alarm Galore, von dem dieser Remix nicht viel übrig lässt. fs
Saint Dymphna

Gang Gang Dance - Saint Dymphna

Hits & Experimente
Sie sind angeblich die aktuelle Lieblingsband von Hot Chip und den Klaxons. Das will nichts heißen - aber bei Gang Gang Dance klingelt`s dafür im wahrsten Sinne des Wortes um so mehr in den Ohren.
Live Live Live

!!! (Chk-Chk-Chk) - Live Live Live

Eine große Show
Es scheint derzeit etwas ruhiger geworden zu sein um die Band mit dem kuriosen Bandnamen. Aber in ihren Songs gibt es so viel zu entdecken, dass es sich noch immer lohnt, auch das ältere Repertoire durchzuarbeiten. Beispielsweise Live-Material.
Thought So

Nightmares on Wax - Thought So

HipHop Chillout
Eigentlich braucht man Nightmares on Wax niemandem mehr vorstellen, der auf gepflegte Chillout-Tracks und entspannte Kiffermusik steht. Es gibt aber trotzdem einen Grund, George Evelyn einmal mehr wärmstens zu empfehlen.
Blood Looms and Blooms

Leila - Blood Looms and Blooms

Leila im Wunderland
Ihr erstes Album produzierte Leila noch gemeinsam mit einem gewissen Mr. James, besser bekannt als Aphex Twin. Inzwischen hat die ehemalige Keyboarderin von Björk keine Schützenhilfe mehr nötig, um ihre eigenwillige Soundmaschine in Gang zu setzen.
Red, Yellow & Blue

Born Ruffians - Red, Yellow & Blue

Die Ur-Ruhe der Twens
Die Born Ruffians hätte man sicher zuletzt auf einem Label wie Warp Records vermutet. Auf den zweiten Blick passt ihr experimenteller Indiepop aber doch gut zur Londoner Electronica-Institution, die sich in letzter Zeit in ständiger Neuausrichtung befindet.
Jim

Jamie Lidell - Jim

Auf dem Weg nach ganz oben
Hysterie ist angesagt, denn Jamie Lidell veröffentlicht mit "Jim" ein neues Album und hat bereits die ersten Liveshows zum neuen Spektakel angekündigt. Erstmals verfolgt der Warp-Prince dabei einen einmal eingeschlagenen Weg erneut, und der ganz große Durchbruch scheint möglich.