Album

2:54

2:54 - 2:54

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Starke Schwestern

Mit ihrer EP haben 2:54 im letzten Jahr den Appetit nach mehr Songs deutlich angeregt. Jetzt liefern sie den erhofften Nachschlag mit ihrem selbstbetitelten Debütalbum. Die musikalischen Zutaten haben sich nicht geändert, zum Glück!

Plötzlich schwirrten die beiden Schwestern Colette und Hannah Thurlow im letzten Jahr als 2:54 umher, und sorgten für reichlich Gesprächsstoff. Der Grund dafür nennt sich "Scarlet" und entfachte nicht nur ein kurzes Aufhorchen. Die EP legte vielmehr den Grundstein für den Trubel um die beiden jungen Musikerinnen aus London. Touren mit Warpaint, Wild Beasts, Melissa Auf Der Maur, Yuck oder The Big Pink, unterstreichen das Interesse an dem poppig melancholischen Charme des Schwestern-Duos. Die Nachfrage nach mehr Songs beantworten 2:54 jetzt mit ihrem Debütalbum, bei dem man lediglich "Scarlet" bereits von der gleichnamigen EP kennt.

2:54 dimmen weiterhin das Licht in ihren Songs und bleiben ihrem Grundgerüst aus Gitarre, Bass, Schlagzeug und Synthies treu. Teilweise bedrohlich türmen sich die breiten Gitarrenwände, drängen den eindringlichen Gesang in den Hintergrund und zeigen das feste Fundament, mit dem die schwebenden Melodien fest verankert sind. 2:54 haben Kraft und bauen mit ihrem schattigen Debütalbum ihren Platz zwischen Warpaint und The xx konsequent aus. Bei "2:54" war wieder Rob Ellis (PJ Harvey, Nick Cave) mit von der Partie - never change a winning team. Vor allem nicht, wenn man dadurch so ein stimmiges Album serviert bekommt.

Der Free Download "The March" ist die B-Seite der Single "Creeping" und nicht auf dem Album enthalten. Im September kommen 2:54 auf Tour. Tonspion präsentiert:

18.09.12 Köln, Gebauede 9
19.09.12 Heidelberg, Häll
20.09.12 Hamburg, Reeperbahn Festival

Download & Stream: 

Alben

Videos

Ähnliche Künstler