Album

There Were Wolves

The Accidental - There Were Wolves

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Leise Leidenschaft

Wenn Frauen auf Shoppingtour ewig in Umkleidekabinen verschwinden, ist das für ihren Begleiter zumeist ein Graus. Es sei denn, es läuft im Hintergrund ein außergewöhnlich schönes Album. Also danke an die hilfsbereite Verkäuferin mit dem guten Musikgeschmack.

So gänzlich unaufgeregt, ist der Band aus Großbritannien ein wirklich beeindruckendes Debüt gelungen. Auf das Wesentliche reduziert: nämlich das Gefühl, die ganz große und intensive Melancholie in wunderbaren Folk zu betten.

Bei The Accidental handelt es sich um eine Art Allstar-Zusammenschluss, bestehend aus: Stephen Cracknell (The Memory Band), Sam Genders (Tunng), Hannah Caughlin (The Bicycle Thieves) plus Liam Bailey. Den Bandnamen wählte man, weil man aufgrund einer Reihe glücklicher Umstände zueinander fand, wie die Band selbst erklärt.

Es ist vor allen Dingen die ruhige Anmut und die liebevolle Produktion (unbedingt via Kopfhörer laufen lassen), die das Album zu etwas ganz Eindringlichem machen. Fanden anscheinend auch Hot Chip, die den Track "Knock Knock" geremixed haben.

Und wer normalerweise leisen Folk-Klängen nicht allzu viel abgewinnen kann, sollte sich trotzdem oder gerade erst recht den verlinkten Song anhören. Mitreißend traurig, hingebungsvoll schön.

Jan Schimmang / tonspion.de
The Accidental - Illuminated Red (live)

Ähnliche Künstler