Album

Adam Angst

Adam Angst - Adam Angst

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ja ja, ich weiß!

Adam Angst ist wütend. Er hat nicht nur einen schlechten Tag erwischt oder ein bisschen Wut im Bauch. Dieser Kerl ist fuchsteufelswild.

Denn er weiß ganz genau, was schief läuft in dieser Welt: eigentlich alles. Adam Angst ist die geschaffene Kunstfigur und neue Band von Ex-Escapado- und Frau-Potz-Sänger Felix Schönfuß, der sich zur Aufgabe gemacht hat, uns die Realität vor Augen zu führen. Er zeigt uns unmissverständlich, was falsch läuft, wo und warum wir wegschauen und weshalb wir uns dafür schämen sollten.

Natürlich bemerken wir alle, dass „die NSA uns seit Jahrzehnten abhört“, „Gesetze über Nacht erlassen und diktiert werden“ und „Menschen in Kairo und Kiew in die Enge getrieben werden“. Wir sind ja nur zu feige, um hinzusehen und einzugreifen. Im Zweifel geht es uns eben doch nichts an. Wir schauen nur dann hin, wenn andere für dumm verkauft werden, denn schließlich war „der Makel anderer Menschen schon immer amüsant“. Adam Angst provoziert mit intelligentem, aufrüttelndem Deutschpunk  – und du kannst nichts dagegen tun, weil du weißt, dass er mit jeder Zeile richtig liegt.

Auf seinem Debütalbum wettert er gegen die (zukünftige) Ex-Freundin, rechtsorientierte Vollidioten, gewaltbereite Polizisten, Angela Merkel, die NSA und eigentlich jeden, der es nur annähernd verdient hat.

Dass Schönfuß mit seiner klaren und aggressiven Wortwahl nicht ausschließlich auf Freunde trifft, ist nebensächlich. „Adam Angst“ ist ein polemisches und wichtiges Album, das seinen kritischen Blick auf alles und jeden richtet und mit seinen zynischen und provozierenden Zeilen all denen die Augen aufreißt, die sie vor der Realität verschließen.

Download & Stream: 

Alben

Videos

Ähnliche Künstler