Album

Loud Like Nature

Add N To (X) - Loud Like Nature

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Die Rückkehr der Killer-Orgel

Keyboarder sind ja eher ruhige Menschen. Sie machen Pling und Plong, manchmal auch Säusel und üben sich in Zurückhaltung. Mit einem lauten Rumms und einer Orgie in unkontrollierbaren Störgeräuschen hauen Add N To (X) dieses Klischee kurz und klein.

Rock`n`Roll und Synthesizer - eine unvorstellbare Kombination. Zum Rock`n`Roll gehören Gitarren und Synthesizer sind was für verkopfte Langweiler. Ausrufezeichen! Ausrufezeichen! Fragezeichen? Add N To (X) treten den Beweis an, dass Rock`n`Roll immer geht, wenn man es mit der entsprechenden Haltung tut. Und nein, dazu braucht`s keine Gitarren. Denn nichts hassen Steve Clayton, Barry 7 und Ann Shenton mehr als Gitarren. Dafür haben sie ein fast schon erotisches Verhältnis zu ihren teilweise skurrilen Klangerzeugern aus der elektronischen Urzeit. Und ganz besonders lieben sie deren Schwächen und Fehler. Da wird jeder Regler so weit auf Anschlag gedreht, bis das Gerät einen völlig kaputten Laut von sich gibt. Und tatsächlich: auch auf dem dritten gitarrenfreien Album von Add N To (X) rockt die Band so überschäumend nach vorne, dass man meinen könnte, die Welt brauche wirklich keine Gitarren mehr. Die Jon Spencer Blues Explosion jammt in Kraftwerks Proberaum und haut am Ende alles in Stücke. So muss das sein im Rock`n`Roll. (ur)

Alben

Ähnliche Künstler