Let Your Ears Be The Receiver

Air Liquide - Let Your Ears Be The Receiver

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Kölns Institution in Sachen handfester Elektronik
Seit mehr als 10 Jahren sind Air Liquide eine feste Größe in der Kölner Elektronikszene. Nach zahlreichen Nebenprojekten kommen Dr. Walker und Jammin` Unit nun mit einem neuen Album zurück und nehmen die Tanzfläche im Sturm.

Während Kölns elektronische Musikszene mit A-Musik oder Kompakt eher durch feingeistige, geschliffene Klangkonzepte bekannt wurde, verkörpern Air Liquide die handfestere Seite der agilen rheinländischen Musikmetropole. "Entscheidend ist auf dem Platz", haben sich Air Liquide gedacht und ihr Equipment mitten auf der Tanzfläche ihres Clubs "Camouflage" aufgebaut und dort das Album "Let Your Ears Be The Receiver" aufgenommen. Entsprechend kraftstrotzend und schörkellos gehen die beiden zur Sache und verbinden ihren Old-School-Sound erstmals auch mit Pop-Elementen. Durch die Unterstützung von Jammin` Units exaltiertem Bruder Khan (of Captain Comatose Fame) und (dem erst kürzlich verstorbenen) Universal Mike am Mikrofon, befinden sich auf dem Album sogar einige Tracks die lauthals "Disco!" schreien. Und alle schreien mit. Das gilt im Besonderen für den Bonustrack, einen Christopher Just Remix der aktuellen Single "So Much Love", der über 9 Minuten alles auffährt, was eine gute Party an deren Siedepunkt zu einer denkwürdigen Party werden lässt. Play it loud! (ur)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Ausspioniert: Snax

Ausspioniert: Snax

Fünfmal nachgefragt beim popmusikalischen Cosmopolit
Tonspion-Redakteur Jan Schimmang stellt auf Tonspion regelmäßig verschiedenen Künstlern immer die gleichen fünf Fragen – und erhält jedes Mal andere Antworten. Diesmal mit Snax.

Empfehlungen