Album

Unitxt

Alva Noto - Unitxt

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Grenzgänger

Der Chemnitzer Carsten Nicolai erforscht seit vielen Jahren die Grenzen der Musik. Mit seinem Label Raster Noton, seinem Projekt Alva Noto und Installationen hat er sich auch in der internationalen Kunstszene einen Namen gemacht.

Als kürzlich der legendäre Berliner Club Berghain sein neues Function One 6.1 Soundsystem einweihte, war es Alva Noto, dem die Ehre gebührte, als erster spielen zu dürfen. Die Wahl fiel nicht zufällig auf ihn. Denn während im Berghain normalerweise die Bassdrum und die körperliche Extase regieren, sind der bis ins kleinste Detail ausgetüftelte Sound und die komplexen rhythmischen Texturen von Alva Noto nicht zum Tanzen, sondern zum Hinhören geeignet. Fast hat man das Gefühl, man befinde sich im Gehäuse der Lautsprecher, man hört jedes Detail, jedes noch so kleine Rascheln, nichts wird übertüncht oder aufgeblasen. Minimal an der Grenze zur Stille.

Insofern muss man sich schon von seinen Hörgewohnheiten verabschieden, wenn man sich mit der Musik von Alva Noto beschäftigt. Und genau deshalb ist sie - auch für Neulinge auf diesem Gebiet - so interessant.

Insbesondere seine drei Alben mit Ryuichi Sakamoto, bei der die mathematisch-kühle Präzision von Nicolai auf die warmen Pianosphären von Sakamoto trifft, gehört mit zu den eindrucksvollsten Hörerfahrungen, die man im angebrochenen Jahrtausend machen kann.

Udo Raaf / Tonspion.de

Download & Stream: 

Alben

News

Sakamoto macht`s anders

Sakamoto macht`s anders

Politik mit Stil
"Stop Rokkasho": Mit einer avancierten Homepage begegnet der Komponist und Computer Pop-Vorreiter Ryuichi Sakamoto der tendenziell pragmatischen Ästhetik politischer Kampagnen.

Ähnliche Künstler