Daily News

Amanda Rogers - Daily News

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
22jährige bringt Hardcore-Boys zur Ruhe
Das Hamburger Label 2nd Records überrascht wieder einmal. Dieses Mal mit einer Singer/Songwriter-Platte der 22 Jahre jungen Dame Amanda Rogers, die mit Piano und zarter Stimme einer Menge Emotionen Ausdruck verleiht.

Angeblich schafft es Amanda Rogers einen tanzwütigen Pulk von Hardcore- und Indierockern in ein fasziniert schweigendes Auditorium zu verwandeln. Egal wie groß der Club oder die Halle, egal wie viele Menschen bei einem Konzert anwesend sind: einzig mit ihren klaren Pianomelodien und ihrem sanften und zugleich eindringlichen Gesang entstehen intime Momente mit großen Emotionen.

 

So pathetisch und altbacken dies klingen mag, so sehr lassen sich diese Bilder auf den zwölf Stücken ihres vierten Albums „Daily News“ erahnen. Aufgewachsen ist Amanda Rogers in einem Hardcore- und Rockumfeld, schrieb mit 15 ihre ersten Songs und war auf mehreren Tourneen bereits mit Bands wie Onlinedrawing, Dashboard Confessional, Mates Of State und vielen anderen unterwegs. Dass ihre aktuellen Songs recht ausgereift klingen, sollte also kaum verwundern. Das gleichnamige Stück „Daily News“ ist bei 2nd Records als Download zu finden. Auf ihrer eigenen Website gibt es zudem noch weitere MP3s der vorherigen Alben. (jw)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Gut aufgelegt mit Giardini di Mirò

Gut aufgelegt mit Giardini di Mirò

Die italienischen Sound-Melancholiker empfehlen Highlights aus ihrem Musikarchiv
In dieser Rubrik stellen Künstler unserem Redakteur Jan Schimmang jeweils drei Veröffentlichungen vor, die sie für hörenswert halten - egal ob Klassiker oder Geheimtipp. Diesmal mit Corrado Nuccini, dem Sänger und Gitarristen von Giardini di Mirò.
Ausspioniert: Giardini di Mirò

Ausspioniert: Giardini di Mirò

Fünfmal nachgefragt bei den Grandissimos der italienischen Postrock-Electronica
Tonspion-Redakteur Jan Schimmang stellt auf Tonspion regelmäßig verschiedenen Künstlern immer die gleichen fünf Fragen – und wird hoffentlich jedes Mal andere Antworten erhalten. Diesmal Jukka Reverberi von Giardini di Mirò.