Tragic Epilogue

Anti-Pop Consortium - Tragic Epilogue

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Das Anti-Pop Consortium ist keine Wiederauferstehung des Corleone Clans, sondern das fehlende musikalische Glied (yeah) zwischen IDM und Public Enemy.

Spatzen können gar nicht pfeifen. Wenn doch, dann in diesem Jahr folgendes: Das Anti-Pop Consortium sind der Indie-HipHop Act der Stunde. Da es so etwas wie Indie-HipHop aber nicht gibt, sondern nur gute und schlechte Flows, verstehen sich Beans, Priest und Sayyid in erster Linie als anarchisches Anti-Major Consortium. Dementsprechend erschien ihr erstes Album auf dem Ark 75 Label und seit 2001 veröffentlicht das Consortium auf Warp, in deren Backkatalog damit mittlerweile für jeden etwas dabei ist. Wo sich Kollegen wie Busta Rhymes ohne Ende mit Champagner zulöten und im silbernen Mercedes den Superchauvi heraushängen lassen, zitieren die New Yorker lieber New Order, Bauhaus und Kiss(!) oder gehen in Bibliotheken. Musikalisch orientiert sich das Consortium an den Anfängen der HipHop-Kultur: grösstenteils samplefreie minimalistische Electro-Loops auf denen dann abwechselnd hervoragend raufgetoastet wird. Bei “Heatray“ vom Debut „Tragic Epilogue“ ist es Beans, der die Kür übernimmt und, ich wollte es nicht sagen, aber: das Anti-Pop Consortium war auch schon mal Support von Radiohead. (sz)

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Radiohead-Konzert in Israel: Warum die Proteste die Falschen treffen

Radiohead-Konzert in Israel: Warum die Proteste die Falschen treffen

Roger Waters bedrängt Radiohead, ihr Konzert in Tel Aviv abzusagen
In deutschen Medien wird bisher kaum darüber berichtet, in England ist es ein riesiges Thema: Radiohead spielen heute ein Konzert in Tel Aviv und über 1200 (mehr oder weniger bekannte) britische Künstler angeführt von Roger Waters und Regisseur Ken Loach protestieren öffentlichkeitswirksam dagegen. Und fördern damit antisemitische Tendenzen.
Gene Simmons will Metalgruß patentieren lassen

Gene Simmons will Metalgruß patentieren lassen

Kiss-Sänger glaubt, populäre Metal-Geste erfunden zu haben
Gene Simmons fällt seit Jahren immer wieder mit fragwürdigen Äußerungen auf. Jetzt hat der Kiss-Sänger ein Patent auf den berühmten Metalgruß beantragt, da er schließlich seine Erfindung sei. Vielleicht hätte er vorher mal besser gegooglet. 
Radiohead - OKNOTOK (Artwork)

Radiohead kündigen Jubiläums-Edition von „OK Computer“ an

No Surprises? Ganz im Gegenteil
Nachdem mysteriöse Plakatwände und ein kurzes Teaser-Video bereits erste Hinweise gestreut haben, ist es nun offiziell: Zum 20. Jubiläum von „OK Computer“ veröffentlichen Radiohead eine Neuauflage ihres legendären dritten Albums.
Jahresrückblick 2016: Udo Raaf

Jahresrückblick 2016: Udo Raaf

Die besten Alben, Songs und Videos des Jahres
Auch wenn es angesichts der Nachrichtenlage so scheinen mag: auch 2016 war nicht alles schlecht. Gerade in Krisenjahren bekommt Musik wieder einen besonderen Stellenwert als gesellschaftlich-kulturelles Ventil. Kein Zweifel: Würden alle Menschen Musik hören, es gäbe wesentlich weniger Hass und Terrorismus auf der Welt. Habt euch lieb. Und hört mehr Musik!