In furore, Laudate pueri e concerti sacri

Antonio Vivaldi - In furore, Laudate pueri e concerti sacri

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Göttlicher Zorn
Vivaldi hat wahrscheinlich unzählige Solomotetten komponiert, aber nur 12 sind erhalten geblieben. Die berühmtesten, "In furore" und "Laudate pueri", finden sich auf dieser CD.

Diese CD faßt religiöse Gebrauchsmusik Vivaldis zusammen, Solomotetten, Psalmen und "Concerti sacri", das sind kürzere Instrumentalkonzerte, bei denen meist ein oder mehrere Soloinstrumente mit einer (Kirchen)orgel in musikalischen Dialog treten. Solche Stücke fanden während Messfeiern Verwendung, etwa dann, wenn Phasen der inneren Einkehr musikalisch begleitet werden sollten.

"Religiöse Gebrauchsmusik" klingt erstmal nicht so spannend, aber diese Stücke enthalten einige der schönsten Beispiele von Vivaldis Tonkunst und sind auch entsprechend berühmt und geschätzt. Vivaldi tobt sich in diesen kleineren Werken oft richtig aus als wilder, kühner und sehr experimentierfreudiger Komponist. Die gekonnte und intuitiv einleuchtende Direktheit, mit der er Emotionen wie Zorn und Wut, aber auch Trauer und innere Einkehr in Klangbilder übersetzt, berührt noch heute.

Unser Hörbeispiel "In furore" ist das ideale Stück, "wenn man als Sänger Lust auf einen richtigen Fight hat - mit sich selbst und mit der Musik", sagt die Solistin Sandrine Piau. Thema dieser Solomotette ist der heilige Zorn angesichts menschlicher Sünde, was dem Hitzkopf Vivaldi, der wegen seiner roten Haare auch "prete rosso" - "roter Priester" genannt wurde, ein ideales Feld bietet, um seine feurige Virtuosität zu entfalten.

1 CD, ca. 61 Minuten

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Empfehlungen