Album

Krieg und Frieden (Music for Theatre)

Apparat - Krieg und Frieden (Music for Theatre)

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Theater-Apparat

Sascha Ring aka Apparat überrascht auf seinem neuen Album. „Krieg und Frieden (Music For Theatre)“ ist das Ergebnis seiner ersten Arbeit fürs Theater. Geschrieben wurden die Stücke für eine Tolstoi-Inszenierung im Rahmen der Ruhrfestspiele 2012. Die Songs funktionieren aber auch ohne die entsprechende Aufführung überraschend gut.

In der Inszenierung von Sebastian Hartmann wurde Ring selbst Teil des Ensembles und brachte die Stücke gemeinsam mit Cellist Philipp Timm und Geiger Christoph Hartmann live auf die Bühne in Recklinghausen. Nach Ende der Ruhrfestspiele stellte sich bei den drei Musikern das Gefühl ein, mit Tolstoi, „Krieg und Frieden“ und der für die Aufführung geschriebenen Musik noch nicht fertig zu sein. 

In gemeinsamen Sessions nahmen sie sich die zuvor mit dem Ensemble erarbeiteten Songs erneut vor. Natürlich folgen auch die überarbeiteten Versionen weitgehend der Anforderung, die Dramaturgie zu unterstützen. Trotzdem schaffen es Ring und seine Mitstreiter sich zwischen dramatischem Geigeneinsatz, noisiger Electronica und sanft pluckernden Beats von der Inszenierung zu lösen. Rings Stimme wird nur spärlich eingesetzt, neben dem wie ein klassischer Schlusssong im Film funktionierenden „A Violent Sky“ ist Ring nur in „LightOn“ zu hören. Das mögen Fans von Apparats letztem Album als Mangel ansehen, der Musik auf „Krieg und Frieden“ tut diese Zurückhaltung und die Konzentration auf Ambient dagegen gut.

Tourdaten:

01.06.2013 Leipzig, Centraltheater
02.06.2013  Leipzig, Centraltheater
03.06.2013 A-Wien, Stadtsaal
04.06.2013 CH-Zürich, Kaufleuten
05.06.2013 München, Volkstheater

Download & Stream: 

Alben

The Devil's Walk

Apparat - The Devil's Walk

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Vertraute Körperwärme
Vier Jahre nach "Walls" und nach einer Zeit der Ausflüge und Nebenprojekte schließt Sascha Ring seine Songwriterwerdung ab. Das neue Apparat-Album "The Devil's Walk" stellt Rings Produzentenkünste ganz in den Dienst des Liedes, der Stimmen und der Worte.  
DJ-KiCKS

Apparat - DJ-KiCKS

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ohne Schutz
Direkt aus dem Bett zum Fotoshooting - Das Cover von Apparats „DJ Kicks“ schmeichelt ihm nicht unbedingt, es zeigt aber eine Seite an Sascha Ring, die in letzter Zeit immer präsenter wurde: Sich fast schutzlos neuen Einflüssen zu öffnen.
Walls

Apparat - Walls

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Die neue Mitte von Electronica
Sascha Ring aka Apparat entfernt sich immer weiter vom unterkühlten Laptop-Electronica-Sound. Das deutete sich bereits auf der letzten EP an, auf dem neuen Album „Walls“ folgt er seiner Vision noch konsequenter.
Silizium EP

Apparat - Silizium EP

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Zwischen real und surreal zappen
In den letzten beiden Jahren sind analoge und digitale Klangmuster immer nahtloser zusammengekommen. Funkstörung, Mouse On Mars und auch der Berliner Apparat sind an dieser Entwicklung maßgeblich beteiligt.

News

Apparat des Teufels

Apparat des Teufels

Sascha Ring im Interview mit Noisey
Noisey.com ist eine junge Videoplattform zum Entdecken neuer Musik. Für gutes Material reist das Team rund um den Erdball, um interessante Künstler und Szenen aufzuspüren und vorzustellen. Tonspion zeigt regelmäßig die neuesten Beiträge. Dieses Mal vor der Kamera: Apparat, der sich auf seinem neuen Album „Devil's Walk“ endgültig von seiner Technovergangenheit verabschiedet.

Videos

Ähnliche Künstler