Ten Years Of Tears - An Audio Rockumentary

Arab Strap - Ten Years Of Tears - An Audio Rockumentary

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Compilations mit den besten Songs ever und zuvor nie gehörten Spitzentracks einer Band gibt es dieser Tage an jeder Ecke feilgeboten. Kaum eine dieser Zusammenstellungen ist gehaltvoll und ihr Geld wert - diese aber schon.

Im Oktober letzten Jahres wurde "The Last Romance" veröffentlicht und dieser Titel wurde plötzlich zum Programm. Arab Strap sind Geschichte. Aber sie sind Teil einer guten, schräg-düsteren Indiepoprock-Geschichte. Und zu erzählen hatten Malcolm Middleton und Aidan Moffat schließlich immer etwas. Verzwickte zwischenmenschliche Beziehungen, miese Jobs, schlechter Sex, guter Sex und die Vor- wie auch Nachteile regelmäßigen Alkoholkonsums – all das sind Geschichten, die ihr Leben schrieb. Nach zehn Jahren, sechs Studio-Alben und drei Live-Alben verabschieden sie sich mit rarem Allerlei, was in der Gesamtheit keine schnöde Best Of-Platte ergibt, sondern einen gebührenden musikalischen Abschied dieses einzigartigen Duos. Den Trauernden sei noch mitgeteilt: Malcolm Middleton hat in Mogwais "Castle Of Doom"-Studio an seinem dritten Solo-Album "A Brighter Beat" gebastelt und Glasgows Finest haben dabei nicht tatenlos daneben gestanden: Barry Burns (Mogwai), Jenny Reeve (Reindeer Section), Paul Savage (Delgados) und Mick Cooke (Belle & Sebastian) werden ebenfalls auf dem für Februar nächsten Jahres angekündigten Album zu hören sein. Also, die Geschichte dieser guten Musik ist noch nicht zu Ende – wie auch das triumphale Ende dieser 18-Track schweren Zusammenstellung beweist: „There Is No Ending“. (bb)

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Live in Concert: Calexico

Live in Concert: Calexico

Die Wüstenrocker geben sich die Ehre
Mit ihrem staubtrockenen Wüstenrock haben sich Calexico eine riesige Fangemeinde erspielt.  Und live sind die Herren um Joey Burns sowieso eine Klasse für sich. Wir zeigen ein komplettes Konzert - in bester Bild- und Klangqualität.
Wie war`s eigentlich bei... Get Well Soon? (Konzert)

Wie war`s eigentlich bei... Get Well Soon? (Konzert)

One-Man-Show mit Unterstützung
Er ist der aufgehende Stern am Alternative-Pop-Himmel. Konstantin Gropper präsentierte das Debütalbum seines Ein-Mann-Projekts Get Well Soon vergangene Woche im Berliner Postbahnhof.
25 Jahre Touch and Go Records

25 Jahre Touch and Go Records

Eine wöchentliche Nachlese in Sachen Musikgeschichte
Im September letzten Jahres feierte das legendäre Label Touch and Go sein 25-jähriges Bestehen. Die Festivitäten fanden auf dem nicht wirklich idyllischen, aber benachbarten Parkplatz des Chicagoer Hideout Clubs statt. 30 Künstler an drei Tagen auf zwei Bühnen – das ist geballte, alternative Musikhistorie.