Aktuelles Album

Armand Amar - Die Erde von Oben OST

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Symphonische Weltreise

Von einem Mangrovengebiet in Neukaledonien über Kamelkarawanen in der afrikanischen Wüste bis zu den Wolkenkratzern der Millionenstadt Tokyo: Meditativ und symphonisch geht dieser Soundtrack die weltmusikalische Untermalung einer Bilderreise an.

Der Fotograf Yann Arthus-Bertrand erregte im Jahr 2000 mit seiner Ausstellung "Die Erde von oben“ großes Aufsehen. 170 poetische und hochartifizielle Luftaufnahmen zeigten die Welt aus der Vogelperspektive, wobei der Schwerpunkt auf spektakulären Naturschönheiten und den erschreckenden Zerstörungen derselben durch den Menschen liegt. Bilder von unfassbarer Schönheit werden mit Unglücken wie Tschernobyl oder Naturkatastrophen konterkariert. Aus diesem Ausgangsmaterial ist nun eine Filmdokumentation entstanden.

Im Film werden die beeindruckenden Bilder von der suggestiven Musik des Komponisten Armand Amar untermalt, der zwei Jahre an der Komposition dieses Scores arbeitete. Dabei ließ er sich von den Musiktraditionen der überflogenen Länder inspirieren. Mit teilweise tranceartiger Sogwirkung und dem Einsatz nahezu aller bekannten musikalischen Ausdrucksmittel wie Chor, volles Orchester, Countertenor, armenische und orientalische Gesänge und Instrumente, sowie Klänge à la Enya und Sologitarre zieht die Musik den Hörer in diese Weltreise und wirkt dabei streckenweise stärker als die Bilder.

Als Hörbeispiel gibt es fast 10 Minuten lang eines der Highlights des Scores zu hören: "Terra incognita" wiegt sich sanft, aber auch stetig vorwärtstreibend in ostinaten Orchester- und Pianoklängen, die an die Minimal Music eines Philip Glass denken lassen. Auch ohne den Film ideal, um einfach mal die Augen zuzumachen und sich tragen zu lassen.

1 CD, ca. 64 Minuten

Alben

Live and Become O.S.T.

Armand Amar - Live and Become O.S.T.

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Klassik trifft äthiopische und jüdische Klänge
Filmmusik zur Geschichte einer Emigration von Äthiopien nach Israel. Ein sensibler "Welt"-musik Soundtrack, auf dem die verschiedenen musikalischen Einflüße sinnvoll und sinnlich verschmelzen, untermalt diesen sehenswerten Film.