Animal

Autokratz - Animal

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Im Duell mit dem Zeitgeist

Ein bisschen spät sind sie dran. Der so genannte New Rave ist längst am schwächeln. Autokratz erinnern aber noch mal mit einigem Geschick an seine Stärken.

David Cox and Russell Crank scheinen den Leuten beweisen zu wollen: wir können mehr als am Sampler zu schrauben und brachialen Rave produzieren. Aber: Letzteres beherrschen wir auch. Und zwar richtig gut.

So wurde das Debütalbum "Animal" zu einer spannenden Gratwanderung zwischen Pop und Electro, zwischen Song und Track. Es gelingen ihnen einerseits radiokompatible Stücke, anderseits brennen ihnen manchmal die Sicherungen durch wie bei ihrem Primal-Scream-Cover von "Swastika Eyes". 

Über welches Potential Autokratz bei der Raffinesse ihrer Produktion verfügen, deutete sich bereits bei ihrer ersten EP an. Nichstdestotrotz: stilistisch dürfte ihr Album bald vom Zeitgeist überholt werden - aber bis es soweit ist, funktioniert es prächtig. 

 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Justice spielen exklusives DJ-Set zum neuen Album "Woman"

Justice spielen exklusives DJ-Set zum neuen Album "Woman"

Vom Individuum zur tanzenden Masse
Während ein Teil von Tonspion bei The Cure war, verschlug es einen Anderen auf die andere Spreeseite - Luftlinie 300 Meter von der Mercedes-Benz-Arena - ins Chalet. Dort spielten Justice ein Secret DJ-Set und gaben eine Kostprobe vom kommenden Album "Woman".
Neues aus dem Pop-Feuilleton

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Mit Tom Waits, Feist, Justice und vielen Reunions
Es ist Freitag, und Florian Schneider hat wieder im Feuilleton geblättert. Faz, Süddeutsche und Co. haben sich diese Woche mit den Alben von Justice und Tom Waits auseinandergesetzt, Feist in Berlin gesehen und die Reunion der Stone Roses bestaunt.
Das Wirtshaus im Revier

Das Wirtshaus im Revier

Tonspion präsentiert die Jägermeister Wirtshaus Tour in Bochum und verlost Tickets!
Bochum, die von Grönemeyer als „Blume im Revier“ besungene Stadt im Ruhrgebiet, ist Schauplatz der nächsten Station der Jägermeister Wirtshaus-Tour. Im Tauffenbach, einer Traditionskneipe auf halbem Weg zum Ruhrstadion, werden Autokratz und Breakbot ordentlich durchlüften - mit knarzigen Synthies und breakigen Beats. Tonspion verlost 1x2 Tickets für die Jägermeister Wirtshaus Tour in Bochum.
Klaxons im „Flashover“

Klaxons im „Flashover“

Engländer präsentieren neuen Song online
2007 gehörten die Klaxons zu den Abräumern des Jahres. Ihr Album „Myths Of The Near Future“ markierte den Höhepunkt von „Nu Rave“ und gewann im selben Jahre den renommierten Mercury Award als bestes Album. Seitdem kämpft die Band gegen ihr Image und versucht sich an einem zweiten Album. Mit „Flashover“ gibt es jetzt den ersten Song daraus zu hören.
Justice remixen Lenny Kravitz

Justice remixen Lenny Kravitz

Keith Schofield dreht dazu ein bemerkenswertes Video
Justice, die beiden lederjackigen Franzosen, sind durch den Erfolges ihres Albums "✝" in eine Liga aufgestiegen, in der auch Lenny Kravitz nicht länger auf die Dienste von Gaspar Augé und Xavier de Rosnay verzichten möchte. Zu seinem Hit "Let Love Rule" haben Justice deshalb einen Remix angefertigt, dessen Qualität aber nicht an das zugehörige Video heranreicht.

Empfehlungen