About A Boy

Badly Drawn Boy - About A Boy

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Der Strickmützenmann macht Filmmusik
Der Mann mit der Strickmütze macht wieder von sich reden. Nachdem sein Song "The Shining" zur Werbung für den Schienenverkehr eingesetzt wurde, steuert der BDB nun den kompletten Soundtrack zum Film "About A Boy" bei.

Nick Hornby dürfte begeistert sein. Nicht unbedingt darüber, dass sein Buch "About A Boy" mit Hugh Grant verfilmt wurde, obwohl das sicherlich die Verkaufszahlen nochmals ankurbeln wird. Nein, die Tatsache, dass der Badly Drawn Boy Damon Gough ein ganzes Album zum Film beigesteuert hat, dürfte Hornby freuen, denn die Musik vom Badly Drawn Boy ist voll "High Fidelity"-kompatibel: Diese Platte hätten die Verkäufer in Hornbys Plattenladen sicherlich jedem Kunden gerne angedreht. Der Grund sind diese weichen, unaufdringlichen Kompositionen des Badly Drawn Boys wie "Something To Talk About", die trotzdem niemals kitschig und süsslich werden. Das ist ganz große, schlichte Popmusik. Etwas, über dass man wirklich reden sollte. Und runterladen. (os)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Ausspioniert: Badly Drawn Boy

Ausspioniert: Badly Drawn Boy

Fünfmal nachgefragt bei dem Songwriter mit der Gitarre und der Mütze
Tonspion-Redakteur Jan Schimmang stellt diesmal fünf Fragen an Damon Gough, besser bekannt als Badly Drawn Boy.
Tonspion beim Festival Internacional de Benicassim pt. I

Tonspion beim Festival Internacional de Benicassim pt. I

Auslandsrecherche meets Betriebsausflug. Südeuropäische Sommerhitze trifft internationales Glitzerlineup. Für alle Freunde des Tonspion, die nach unserer sanft drückenden Promotion und unserer schicken Compilation immer noch keine Lust aufs feinste Festival der Welt hatten, hier der erste Teil unseres FIB-Berichtes.

Empfehlungen