Album

On The Ellipse

Bardo Pond - On The Ellipse

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Die Bardo-Stufe ist erreicht

Im "Tibetanischen Totenbuch" ist "Bardo" der Ort, an den die Seele nach dem Tod gelangt und determiniert wird. Das Wort "Pond" ("Teich") hängten die Jungs an, um zu zeigen, dass das einer schöner Ort zum Angeln sein könnte.

So abenteuerlich, wie die Enstehung des Bandnamens, klingt auch Bardo Ponds Musik. Es ist nicht leicht hineinzukommen, aber wenn doch, dann kann man sie genießen. Ganz so still wie beim Angeln ruht der See natürlich nicht. Im Gegenteil, er birgt Nessie - das hypnotisierende Slo-Mo-Rock-Monster in sich. "On The Ellipse" sind 60 Minuten und 6 Versuche, Nessie heraufzubeschwören. "JD" ist einer davon. Eine Feedback-Gitarre beginnt und hört nicht wieder auf, ruft zusammen mit der wunderschönen Akkustik-Gitarre, vereint sich mit der noch schöneren Stimme von Isobell Sollenberger, "just out of sight", und das alles bei hypnotischen 59 bpm. Als alles ein erfolgloses Ende zu nehmen scheint, nur noch das Feedback jammert, kommen Black Sabbath zu Hilfe. Die typischen tonnenschweren Bardo Pond-Metal-Mascis-Gitarren setzen ein und siehe da, Nessie taucht auf und blinzelt uns freundlich zu.

Download & Stream: 

Alben

Ähnliche Künstler