Stranger On The Sofa

Barry Adamson - Stranger On The Sofa

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Der Mann mit dem goldenen Arm
Sie ist doch ein wenig seltsam, die Welt, in der es sich Barry Adamson beinahe schon zwei Jahrzehnte lang bequem gemacht macht: Durchdesignt bis in den letzten Winkel, düster und cool zugleich.

Ein bisschen Jazz hier, ein wenig Soundtrack dort. Damit das Ganze nicht zu sehr ins Pop-Format driftet, dürfen sanfte Frauenstimmen ab und an Unheilschwangeres verkünden, vorzugsweise in Interludes und auf Französisch, da wirkt es besonders gelehrsam. Adamsons Konzept, sich und seine Musik erfolgreich zwischen Yuppie-Lounge, Agenten-Film und Großstadt-Paranoia zu platzieren, ging so lange auf, als James Bond angesagt war und Adamson zeitlos und stilsicher den „Man With The Golden Arm“ gab. Seit wir im neuen Millenium angelangt sind, wirkt Adamson jedoch ein wenig gehemmt. Sein bis dato letztes Album „The King Of Notting Hill“ (2001) markierte den vorläufigen Tiefpunkt einer seit seinem Ausstieg bei The Birthday Paty doch stets interessant verlaufenen Karriere. Die Coolness der 90er war einer Orientierungslosigkeit der 00er gewichen. Von allem zu viel und zu dick aufgetragen. Die Könnerschaft des Barry Adamson drohte in Oppulenz zu ersticken, die massiver als je zuvor zur Schau gestellte Coolness wirkte albern. Nun liegt mit „Stranger On The Sofa“ der Nachfolger vor. Und wenn das Album auch nicht an vergangene Großtaten heranreicht, so ist es trotz neuerlich zur Schau getragener Designer-Düsternis streckenweise doch recht kurzweilig geraten. Ein entspanntes Album zwischen Pop, Jazz und Soundtrack ist „Stranger On The Sofa“ allemal. Die lange Pause hat Adamson sichtlich gut getan. "My Friend The Fly" demonstriert ein weiteres Mal Adamsons Meisterschaft im Arrangieren Cinemascope-tauglicher Bläsersätze. Nicht umsonst wurde Chef-Paranoiker David Lynch auf ihn aufmerksam und gewann ihn für „Lost Highway“. Adamsons Musik passte zu Lynchs suggestiven Bildern wie der berühmte Handschuh. Keine Frage: Auch dieser Track hatte ihm ausnehmend gut gefallen. (md)
Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Empfehlungen