Bad Blood

Bastille - Bad Blood

Artist: 
Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Bastille ist das Projekt von Dan Smith. Ähnlich wie Cosmo Jarvis vereint er Talent für Songwriting und Filmemachen. Seine Videos sind auf dreieinhalb Minuten verdichtete Reisen in die Schattenwelt des Kinos von David Lynch bis Dario Argento, seine Songs melancholisch und leichtfüßig zugleich. Im UK landete sein Debütalbum „Bad Blood“ umgehend auf Platz eins der Charts.

Auf dem Eurosonic Festival Anfang des Jahres 2013 machten Dan Smith und Band einen leicht unsicheren Eindruck. Eine Täuschung, wie sich im Nachhinein herausgestellt hat, denn in England spielen Bastille regelmäßig vor ausverkauften Häusern mit mehr als 1000 Zuhörern. Und nicht auf der kleinen Bühne des Vera in Groningen. Ihre musikalische Mischung stimmte allerdings auch bei Europas größtem Showcase Festival.

„Bad Blood“ ist opulente Popmusik. Songs mit großer visueller Kraft, die Smith in selbst gedrehten Videos in Bewegung setzt. Dan Smith ist dabei ein Meister des Budgets: „Bad Blood“ hört sich nach großer Besetzung an, ist aber in Heimarbeit entstanden. Ähnlich wie die frühen Filme von Kevin Smith („Clerks“) sind die Songs von Bastille meisterhaft inszenierte und verdichtete Popkultur, die sich aus allem speist, was das Internet hergibt – vom 80er Jahre Horrorfilm bis zu billigen Eurodance-Schlagern, mit denen Smith live sein Publikum gerne gleichermaßen verwirrt wie beglückt.

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Videopremiere: Foals - What Went Down

Videopremiere: Foals - What Went Down

Knalliger Vorbote des neuen Albums
Mit einem "Bang!" melden sich die Foals zurück. Die erste Single ihres neuen Albums macht Hoffnung auf einen musikalischen Höhepunkt im Musikjahr 2015.