EP C/B EP

Battles - EP C/B EP

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Minimalelektronisch infizierter Postrock
An der US-amerikanischen Ostküste hat sich still und heimlich eine kleine Supergroup formiert. Mit elektronisch infiziertem Postrock schnitzen sich die Battles ihre ganz eigene Schublade.

Alte Bekannte sind es, die sich hier zusammengetan haben, um sich zwischen den gängigen Musikschubladen ihr eigenes Heim aufzubauen. Da hätten wir zunächst einmal den Gitarristen Ian Williams, der früher bei Don Caballero für Virtuoses sorgte und dann noch den ehemaligen Helmet- und aktuellen Tomahawk-Kraftschlag-Erzeuger John Stanier. Diese Altheroen werden von zwei Elektrikern mit musikalischen Stromstößen versorgt: Tyonday Braxton aus New York, der bereits mit Prefuse 73 von sich Reden machte und Dave Konopka von der Chicagoer Band Lynx. Gemeinsam zelebriert das Quartett auf smarte Art und Weise polyrhythmische Postmusik mit experimentierfreudiger Elektronik. Mice Parade meets Shellac. Da werden spielerisch und unverkrampft Minimalelektro-Elemente, Postrockhaftigkeiten und Jazzanleihen miteinander gekreuzt und in eine neue, bisher unbetitelte Schublade gesteckt. Musikalisch äußerst vieldeutig und variabel, kommen die Battles aber stets auf den Punkt und verlieren sich nicht in Uninspiriertheiten. „EP C/B EP“ ist eine Wiederveröffentlichung der zweiten und dritten EP, die ursprünglich auf Monitors und Dim Mak erschienen sind und nun als Doppel-CD auf Warp Records (Nightmare On Wax, Boards Of Canada, Aphex Twin) veröffentlicht wurden. Obwohl „1 Pt 2“ die 2-Minuten-Grenze nicht überschreitet, macht dieser Song Lust auf mehr. Der erste Longplayer ist bereits für dieses Jahr angekündigt. (bb)
Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Wie war’s denn eigentlich bei Battles?

Wie war’s denn eigentlich bei Battles?

Das Quartett aus New York übertrifft sich selbst
Der Festsaal Kreuzberg ist ein schöner Laden – und an diesem Abend bickebacke voll. Es scheint sich herumgesprochen zu haben, dass hier eine wahrlich begeisternde Band aufspielt: die Battles.

Empfehlungen