Signs

Bauchklang - Signs

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Stimmgewaltige Frischzellenkur

A-Capella-Bands waren in den 80er Jahren ziemlich angesagt. Formationen wie The Housemartins ("Caravan of Love") oder Flying Pickets ("Only You") schafften es ganz ohne Instrumente an die Spitze der Charts. Bauchklang aus Österreich verpassen dieser schönen Tradition nun eine ordentliche Frischzellenkur.

"Beatboxing" nennt man die Technik, Percussion mit der menschlichen Stimme nachzuahmen. Darauf haben sich Bauchklang bereits im Jahr 1996 spezialisiert. Über die Jahre haben die fünf Herren aus dem beschaulichen St. Pölten ihre Technik verfeinert und beschränken sich nicht einfach auf Coverversionen bekannter Songs, sondern kreieren völlig eigenständige, komplexe Tracks - nur mit ihren Stimmen.

In Österreich füllen Bauchklang trotz oder sogar genau wegen dieses gänzlich unkommerziellen Ansatzes mit ihrer Vokalkunst längst große Hallen und sind Stammgäste in den Charts. Aber auch international findet ihr Vocal-Groove immer mehr Liebhaber. Als Gäste fürs neue Album "Signs" (VÖ: 28.5.2010) konnten die amerikanische Rap-Poetin Ursula Rucker, sowie die französischen Rapper Tez und Rouda gewonnen werden.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

14. November 2008: Die Alben der Woche

14. November 2008: Die Alben der Woche

Mit Jane Birkin, den Toten Hosen, Beyoncé, Nickelback, Dido, Puppetmastaz, Get Well Soon sowie David Byrne und Brian Eno
Die wichtigsten Neuerscheinungen der Woche in der kompakten Tonspion-Übersicht.
Make Some Noise

Make Some Noise

Mit Downloads Amnesty International unterstützen
John Lennon war einer der ersten Popstars, der sich sozial engagierte und mit spektakulären Aktionen für Aufsehen sorgte. Stets an seiner Seite: Ehefrau Yoko Ono. Die streitbare Künstlerin verwaltet nicht nur das musikalische Erbe des Beatle, gemeinsam mit Amnesty International hat sie die Aktion „Make Some Noise“ ins Leben gerufen.

Empfehlungen