Aktuelles Album

Not In A Million Lovers

Beangrowers - Not In A Million Lovers

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Portishead mit mediterranem Charme

Malta? Da fallen einem doch sofort zwei Dinge ein: Phillip Boa und feuchtfröhliche Sprachreisen. Aber es gibt auch gute News in Sachen hörenswerter Musik von dort zu berichten: das neue Album der Beangrowers.

Boa kennt und liebt sie schon lange, die Stimme von Alison Galea. Ohne zu zögern hat er die Sängerin und Frontfrau der Beangrowers deshalb auch in die Background-Riege seines Voodooclubs eingeladen. Dabei ist Alisons Stimme doch viel zu schön, um im Hintergrund zu enden. Gut also, dass es von den Beangrowers in unregelmäßigen Abständen immer wieder etwas Neues zu hören gibt, singt sie dort doch seit jeher die erste Geige.
 
Gemeinsam mit Mark Sansone und Ian Schranz, ihren gleichaltrigen Mitstreitern, die sie noch aus Malteser Sandkastenzeiten kennt, hat Alison mit „Not In A Million Lovers“ ein schnörkelloses und wunderschön umgarnendes Poprock-Album gemacht. Glasklar, aber immer mit einer mollig dunklen Note versehen, klingt das vierte Album dieses Trios wie eine Liaison, die so aufregend sexy wie völlig unkompliziert zugleich sein kann. Das erinnert an Lali Puna, Tindersticks und Portishead mit mediterranem Charme. Im Vordergrund und Mittelpunkt steht und bleibt dabei über die gesamte Zeit die Stimme von Alison, die - man muss es betonen - ganz einfach viel zu schön für ein bloßes Background-Dasein ist.

Eine Tour ist für November geplant.

Björn Bauermeister / Tonspion.de

Alben

Dance Dance Baby

Beangrowers - Dance Dance Baby

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Preview vom neuen Album
Dass die Beangrowers aus Malta kommen, dem kleinsten EU-Mitgliedsstaat, dürfte mittlerweile keine Neuigkeit mehr sein. Den europäischen Exotenbonus heimsen sie damit aber immer noch ein, aber wie gesagt nur als Bonus.

Ähnliche Künstler