... In The Long Run

Beese & Brtschitsch - ... In The Long Run

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Zackige Beats und entspannte Sounds

Das Auge entscheidet auch bei Musik mit – Ist das Cover unschön, bleibt die Platte im Regal. Doch durch diesen subjektiven ersten Blick können einige Überraschungen überhört werden. Beispiel hier ist das Beese & Brtschitsch-Album.

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, doch die ausgetretene Maschine-Mensch-Ästhetik des ersten gemeinsamen Albums von Jens Beese und Paul Brtschitsch passt so gar nicht zur Musik. Die greift nämlich erstaunlich unaufdringlich und unprätentiös sphärische Ambient-Klänge auf, um sie mit anderen Stilen anzureichern. So lassen sich ebenfalls Spuren von Dub und Trip Hop auf „... In The Long Run“ heraushören. Alles ist perfekt arrangiert, ohne steril zu wirken. Ab und an flimmern Vocals auf, die ein wenig Pop-Appeal aufleben lassen, die Beats sind zackig. Eine gewisse Leichtigkeit schwingt in allen Tracks mit. Kein Wunder: beide Musiker sind lange im Geschäft, Jens Beese als Live-Act zwischen Techno und Rock, Paul Brtschitsch als Produzent vieler guter Platten, Label-Betreiber. Brtschitsch schnupperte bereits mit dem Projekt Atmo.Brtschitsch auf einem Kitty-Yo-Sublabel Lust im Pop-Business. Alles in allem scheinen sich hier Zwei gefunden zu haben, die sich gut ergänzen können. „... In The Long Run“ ist bereits im April 2006 auf dem Münchner Label c.o.r.n. Recordings erschienen. Zwei Tracks gibt es als Teaser. (jw)

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler