Yoncé Remix EP

Beyoncé - Yoncé Remix EP

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Remix-Kunstwerk

Beyoncé hat kurz vor Jahresschluss 2013 ihr neues Album ohne großen PR-Klimbim veröffentlicht und trotzdem in Rekordzeit eine Million Exemplare verkauft. Wie es bei Alben dieser Größenordnung üblich ist, tauchen seit der Veröffentlichung im Netz zahlreiche Remixe zweifelhafter Qualität auf. Melo-X und seine „Yoncé“-EP bilden die rühmliche Ausnahme.

Die Remixe von Melo-X, Musiker und Fotograf mit Wohnort Brooklyn, basieren zu großen Teilen auf Samples, die er auf Beyoncés Album gesammelt hat. Soundschnipsel aus verschiedenen Songs vermischen sich zu Neu-Interpretationen, die weniger fett daherkommen wie das Original. Aus „Blow“ wird in den Händen von Melo-X eine „Mopped and Slopped“-Version, die wie Beyoncé auf Codein klingt. „Drunk in Love“ avanciert zum trippigen „Drunk in Lust“, aus „Mine“ wird das jazzige „Too Far“ und aus „Ghost“ hat Melo-X gleich zwei neue Songs extrahiert.

Melo-X - Yoncé Remix EP

Wie beim Original gibt es zu jedem Remix die passenden Visuals in Form eines jeweils 15-sekündigen Videos, die man auf Melo-X Instagram-Account findet. Es steckt also ein künstlerischer Anspruch hinter diesem Projekt, nicht der Versuch, einen bekannten Namen für PR in eigener Sache auszuschlachten. Größere Aufmerksamkeit haben die subtilen Beats von Melo-X, die man auf seinem üppig gefüllten Soundcloud-Account findet, auf jeden Fall verdient.

Download-Tipp:
Zum Download einfach im Player auf "Buy Album" klicken, man wird dann zum Free Download auf We Transfer weitergeleitet.

Review: Beyoncé - „Beyoncé

Video: Beyoncé – XO

Video: Beyoncé – Drunk in Love (feat. Jay-Z)

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Frank Ocean - Blonde

Universal Music will exklusives Streaming beenden

Das Problem: Majors kontrollieren den Streamingmarkt
Gute Nachricht für Musikfans: das weltgrößte Musiklabel Universal Music will künftig keine Alben mehr exklusiv auf dem ein oder anderen Streamingdienst zulassen. Aber die Geschichte hat auch einen Haken.