Album

Mind Bokeh

Bibio - Mind Bokeh

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Sommerpatina

Auf seinem ersten Album für Warp klang Bibio noch wie ein Querschnitt durche den Warp Backkatalog. Mit „Mind Bokeh“ hat er im wahrsten Sinne des Wortes seine Stimme gefunden und überrascht mit verträumtem, leicht staubigem Pop.

Als "Bokeh" bezeichnet man in der Fotografie den ästhetischen Wert von unscharfen Bereichen. Stephen Wilkinson alias Bibio arbeitet in seiner Musik viel mit Überlagerungen und Unschärfen, trotzdem sind die Songs auf „Mind Bokeh“ viel fokussierter als auf „Ambivalence Avenue“. Eine Patina aus Staub liegt auf Bibios Songs, die sie erst recht zum Glänzen bringt.

Wenn im Opener nach 2:30 zum ersten Mal Wilkinsons Stimme einsetzt, fragt man sich, wieso und wofür Bibio eigentlich „Excuses“ braucht? Alles an „Mind Bokeh“ ist leicht und gedämpft, seine Atmosphäre lullt einen so angenehm ein wie ein heißer Sommertag, an dem jede Bewegung zu viel ist. Bevor das alles aber zu gefällig und ätherisch unaufdringlich wird, holt Bibio einen mit „Take Off Your Shirt“ und bratzigen E-Gitarren zurück auf den Boden und zündet den Nachbrenner für die zweite Hälfte von „Mind Bokeh“. Mit der dreht Wilkinson einen dann endgültig in der Hängematte ein. Biologisch formuliert: Bibio ist die Mücke, die man diesen Sommer nicht verscheuchen sollte.

Download & Stream: 

Alben

Ambivalence Avenue

Bibio - Ambivalence Avenue

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Keine Eintagsfliege
Bibio: eine kleine Fliegenart, die Stephen James Wilkinsons Vater am liebsten als Köder zum Angeln benutzt hat. Mit seiner Namenswahl macht sich Wilkinson damit kleiner als er ist, sein facettenreiches Debüt für Warp wächst mit jedem Hören.

Videos

Ähnliche Künstler