Cupid Deluxe

Blood Orange - Cupid Deluxe

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Meisterhafter Stilbruch

Blood Orange ist der dritte Versuch von Devonté Hynes, seinen eigenen Sound zu finden. Mit „Cupid Deluxe“ gelingt ihm bei dieser Sinnsuche ein großer Wurf. Sein smoother Bedroom-Producer-R&B läuft dezent neben der Spur, wirkt aber ernsthafter als die Hochglanz-Konkurrenz.

Dev Hynes ist ein Rastloser. Vor sieben Jahren löste er seine Band Test Icicles auf und zog nach New York. Dort versuchte er sich zunächst als Lightspeed Champion und darin, seine Folksongs vor die Wand zu fahren. 2011 folgte das erste Album als Blood Orange, schließlich wollte Dev Hynes nicht sein restliches Leben damit verbringen, Hits für Theophilus London oder Solange Knowles zu schreiben. Man kann ihm zu diesem Schritt nur gratulieren, denn bereits sein zweites Album als Blood Orange ist ein Meisterwerk geworden.

Blood Orange – Cupid deluxe (Albumstream)

Hynes kombiniert Funk a la Prince mit Bedroom-Producer-R&B. Stilbrüche, die bei Lightspeed Champion noch zum Konzept gehörten, werden hier so smooth eingebaut, dass sie gar nicht mehr als solche wahrgenommen werden. Hynes sorgt statt Kopfschütteln für ungläubiges Staunen, wenn er, wie in „Uncle Ace“, einen Funksong in ein Saxophon-Quartett überführt oder, wie in „High Street“ und „Clipped On“, bruchlos Rapper wie Skepta einbaut. So liefert ausgerechnet ein Brite das R&B-Album des Jahres ab, das innerhalb des Reglements des Genres alles anders macht und damit auf ganzer Linie gewinnt!

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Frank Ocean - Blonde

Universal Music will exklusives Streaming beenden

Das Problem: Majors kontrollieren den Streamingmarkt
Gute Nachricht für Musikfans: das weltgrößte Musiklabel Universal Music will künftig keine Alben mehr exklusiv auf dem ein oder anderen Streamingdienst zulassen. Aber die Geschichte hat auch einen Haken.
Frank Ocean veröffentlicht visuelles Album "Endless"

Frank Ocean veröffentlicht visuelles Album "Endless"

Warten auf "Boys Don't Cry"
Seine Fans warten seit vielen Monaten schon auf neue Songs von Frank Ocean. Via Apple veröffentlichte der Sänger und Rapper nun neue Songs als "Visual Album". Das zeigt ihn in einer Lagerhalle bei der Arbeit.
Testabo von Apple Music endet - So kündigt man richtig

Testabo von Apple Music endet - So kündigt man richtig

Schritt für Schritt
Wer sich vor drei Monaten, zum Start von Apple Music, ein Testabo zulegte, muss ab 30.September 9,99€ zahlen. Wie sich die automatische Verlängerung des Testabos unkompliziert abschalten lässt, zeigen wir euch in fünf Schritten.

Empfehlungen