Aktuelles Album

Back To Light

Bomb The Bass - Back To Light

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Mehr Licht!

2008 präsentierte sich die Zukunft von Bomb The Bass noch als „Future Chaos“, in das jetzt ein mächtiger Scheinwerfer Hoffnung scheinen lässt. Für „Back To Light“, das zweite Album nach einem knappen Jahrzehnt Pause, hat sich Tim Simenon nämlich die Dienste von Gui Boratto gesichert.

Bomb The Bass, das ist für die meisten „Beat Dis“, mit dem Tim Simenon Sampling-Geschichte geschrieben hat. Der Song brachte ihm im Folgenden einige sehr gut dotierte Aufträge als Produzent ein (z.B. Depeche Mode „Ultra“) - und erhebliches Kopfzerbrechen. Denn seine eigene musikalische Karriere stagnierte anschließend beinahe zehn Jahre lang, ehe Simenon 2008 mit „Future Chaos“ wieder Bomb The Bass als Act etablieren konnte.

Während der Vorgänger noch vom unbedingten Willen des Briten geprägt war, mit dem vergangenen Jahrzehnt und seiner Arbeit als Produzent abzuschließen, setzt er mit „Back To Light“ voll auf die Karte „Pop“. Unterstützt von Gui Boratto und dessen elegant-kickenden, kompakten Beats sowie einer Handvoll Sänger wie Kelley Polar, Paul Conboy und Richard Davis entsteht unter Simenons Federführung ein Album, das sich zu keiner Minuten hinter dem letzten Röyksopp-Album verstecken muss. Dabei aber - very british – auch die Großraumdisse und trancige Zwischentöne nicht scheut. Die Zukunft für Bomb The Bass dürfte mit „Back To Light“ jedenfalls nicht chaotisch werden.

Alben

Videos

Ähnliche Künstler