Album

Lucky Thumbs

Brandon Butler - Lucky Thumbs

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Grundsolider US-Rock

Bei Bands wie Boys Life, Farewell Bend und Canyon wirkte Brandon Butler erfolgreich mit. Auf seinen Solo-Pfaden verbindet er diese rockige Vergangenheit mit ruhigen Singer/Songwriter-Momenten.

In den späten Neunzigern war Brandon Butler im Indie- und Emo-Rock an verschiedenen Ecken unterwegs. Nachdem sich sein letztes Projekt Canyon stärker Country- und Folk-Elementen widmete, wagt er nun eine Solo-Karriere. Im Mittelpunkt steht natürlich seine angeraute, gar nicht mal so großartige Stimme. Doch um die geglättete Perfektion geht es hier nicht.

Butler konzentriert sich auf grundsolide Rockmusik, die jegliche Subszene-Attitüden hinter sich lässt. Beinahe klassisch wirken die Arrangements, das aufbrausende bis leise Gitarrenspiel und die eben Butlers eindringlicher Gesang. Eingespielt wurde „Lucky Thumbs“ mit Brendan Canty (Fugazi) und Amy Domingues (Benjy Ferree, Mary Timony) und klingt erfreulicherweise eher nach einem Band- denn nach einem Artist-Album – sowohl in den lauten als auch in balladesken Momenten.

Ab und an legt sich ein Cello und Piano in die Songs und verleiht ihnen einen fast schon typisch US-amerikanischen Charakter. Unaufdringlich klingt Brandon Butler zu jeder Sekunde, und auch wenn es sicherlich genügend ehrliche Rock-Alben gibt, „Lucky Thumbs“ ist keineswegs überflüssig.

Jens Wollweber / Tonspion.de

Download & Stream: 

Alben

Ähnliche Künstler