Noise Floor: Rareties 1998 - 2005

Bright Eyes - Noise Floor: Rareties 1998 - 2005

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Conors unbekannte Seiten
Der kleine Junge mit der großen Gitarre, der so urplötzlich neben Letterman, Stipes und Springsteen stand, hat kein neues Album fertig gestellt. Stattdessen gibt Conor Oberst in guter Rock- und Popstar-Manier eine musikalische Werkschau zum Besten.

Er ist vielleicht der angesagteste Singer-/Songwriter der Indie-meets-Bravo-Generation und darf so etwas machen: „Noise Floor: Rareties 1998 – 2005“ bietet dem Bright Eyes-Fan und -Sammler Unveröffentlichtes, Kollaborationen, Coverversionen, Singles und Rares in Form einiger B-Seiten, Vier-Spur-Aufnahmen und alternativer Takes. Eine 16-Track starke Zusammen- stellungen, die einen kleinen Blick in den von Conor Oberst eingeschlagenen Weg gewährt, aber aufgrund dieser großen Zeitspanne nicht als stringentes, von vorne bis hinten begeisterndes Album daherkommt. Der ein oder andere Song aus Oberst Repertoire ist eben nicht ohne Grund kein Hit geworden, sondern glänzt eher durch seine Unauffälligkeit. Neben “Amy in the White Coat “, einer B-Seite der Vinylversion der 2002 erschienenen “No Beginning To The Story”-EP, kann man sich hier nun das aber wirklich schöne „I Will Be Grateful For This Day”, das aus der Sub Pop Singles Club-Reihe stammt, zu Gemüte führen. Schön ist auch, dass hier der Vinylkauf großzügig belohnt wird: ein schön aufgemachtes Doppelvinyl mit fünf Songs mehr als auf der CD-Version. Das nächste, richtige Album hat man für nächstes Frühjahr angekündigt. Für die Überbrückung geht das hier okay. (bb)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

One of my kind

One of my kind

Einstündige Doku über Conor Oberst & The Mystic Valley Band
Conor Oberst, Vordenker der Bright Eyes und Gründer von Saddle Creek Records, hat mit "One Of My Kind" eine Dokumentation über sein erstes Soloalbum und seine Begleitband The Mystic Valley Band ins Netz gestellt.
Warner Music: Ein Schritt vor und zwei zurück

Warner Music: Ein Schritt vor und zwei zurück

Warner goes Myspace und zwei Indies neue Wege
Obwohl mit der EMI im Laufe dieser Woche ein Majorlabel erneut bekräftigt hat, schon bald mit dem Verkauf DRM-freier Songs via iTunes zu starten, bleibt Warner seiner protektionistischen Linie treu. Via Myspace will das Majorlabel geschützte WMA-Files von Künstlern wie Nickelback oder P.Diddy verkaufen. Und vergrätzt sich damit die iPod-Nutzer.

Empfehlungen