Saved My Life

Captain Capa - Saved My Life

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Electro-Lebensretter

Sind Captain Capa so etwas wie das Deutsche Rote Kreuz der Musikszene? Mit „Saved My Life“ liefern die beiden Thüringer Electro-Musiker aus dem Hause Audiolith ihr zweites Album ab. Und machen sich auf, Leben auf den Dancefloors der Republik zu retten. Der Free Download „Futurepercy” gibt einen Vorgeschmack darauf, ob ihnen das gelingen kann.


Um intelligente und vor allem auch international kompatible Electro-Dance-Musik zu machen, muss man nicht in die Großstadt ziehen. So könnte grob die Message von Captain Capa lauten. Die beiden Musiker leben immer noch im thüringischen Kyffhäuser Wald und lassen von dort aus ihre ganze Musikerfahrung in elektronische Ohrwürmer einfließen. Captain Capa schaffen es, Stile wie Punk und Alternative Rock mit 80s-Synthies und Autotune-Refrains zu vermischen.

Das klingt mal nach Jimmy Eat World, wie etwa „Rivals“ mit seinem charakteristischen „Oh, oh, oh, oh“-Gesang.. Oder sie experimentieren mit Screamo-Lyrics wie in „Yamaha Deathrays“. Captain Capa haben ihren Sound gefunden, sie reizen die Synthies mit ihren zig Plug-Ins nicht aus, sondern geben ihren Songs und somit dem Album eine klare Linie. Das bedeutet: Beats, die in die Beine und Melodien, die ins Ohr gehen. Mit „Saved My Life“ retten Captain Capa vielleicht nicht Leben, aber zumindest jede Party vor drohender Langeweile.

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Audiolith Grow Old Stay Cool

Audiolith stoppt Verkauf ihres kompletten Musikkatalogs für 25 Euro

Spendenaktion wegen zu großer Nachfrage eingestellt
Eigentlich wollte das Independent-Label Audiolith bis zum 4. Dezember 2016 seine komplette Sammlung von über 1600 Songs mit Bands wie Frittenbude, Ira Atari und Feine Sahne Fischfilet für 25 Euro anbieten. Der Spendenaktion muss aufgrund zu hoher Nachfrage vorerst gestoppt werden.
Album der Woche: Jimmy Eat World – "Damage"

Album der Woche: Jimmy Eat World – "Damage"

Neues Album für 5 Euro runterladen
Jede Woche stellen wir gemeinsam mit 7digital ein neues Album vor, das es für nur fünf Euro zu kaufen gibt. Diese Woche zeigen Jimmy Eat World mit „Damage“, dass man auch mit Mitte 40 noch „Emo“ sein kann.
Audiolith verschenkt 50 MP3s auf einen Schlag

Audiolith verschenkt 50 MP3s auf einen Schlag

Mit ClickClickDecker, Egotronic, Knarf Rellöm Trinity, Saalschutz, Olli Schulz u.a.
Manche Labels verschenken gelegentlich mal einen Download, um auf ein neues Album oder einen aufstrebenden Künstler neugierig zu machen. Das Label Audiolith treibt es nun auf die Spitze und verschenkt ein Paket mit ganzen 50 Songs.
Audiolith verschenkt 50 MP3s auf einen Schlag

Audiolith verschenkt 50 MP3s auf einen Schlag

Mit ClickClickDecker, Egotronic, Knarf Rellöm Trinity, Saalschutz, Olli Schulz u.a.
Manche Labels verschenken gelegentlich mal einen Download, um auf ein neues Album oder einen aufstrebenden Künstler neugierig zu machen. Das Label Audiolith treibt es nun auf die Spitze und verschenkt ein Paket mit ganzen 50 Songs.
Ausspioniert: Saalschutz

Ausspioniert: Saalschutz

Fünfmal mal nachgefragt bei der ersten Schweizer Garde der Popkultur
Tonspion-Redakteur Jan Schimmang stellt auf Tonspion regelmäßig verschiedenen Künstlern immer die gleichen fünf Fragen – und wird hoffentlich jedes Mal andere Antworten erhalten. Diesmal mit Flumroc und DJ M T Dancefloor, den beiden Herren von Saalschutz.