Album

Honey Blue Star

Carrie - Honey Blue Star

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
So klingt Mexiko

Wer hätte schon gedacht, dass spannender Indie-Pop ausgerechnet aus Mexiko kommen kann? Laura B. alias Carrie beweist auf ihrem Debüt "Honey Blue Star" eindrucksvoll das Gegenteil.

Abseits der üblichen Mariachi-Klischees gibt es in Mexiko tatsächlich eine alternative Musikszene. Besonders im Umkreis des Labels Staticdiscos hat sich eine in ganz Lateinamerika beachtete Indie/Electroszene entwickelt. Bands wie Murcof oder Fax erfreuen sich inzwischen auch bei europäischen Electro-Fans größerer Beliebtheit. Auch Carrie veröffentlichte ihr Debüt "Honey Blue Star" auf diesem Label und feiert in Mexiko und den USA große Erfolge. Spätestens seit ihrem vielbeachteten Auftritt beim renommierten Festival Internacional in Benicàssim 2005 dürften auch Europäer auf den Geschmack gekommen sein. Carries Musik ist beeinflusst vom klassischen Songwriting einer Hope Sandoval (Mazzy Star) oder Cat Power, allerdings verbindet sie dies mit elektronischen Elementen, wie man sie bei Lali Puna oder The Postal Service findet. Sie selbst spricht von Laptop-Folk, was den Stil recht gut beschreibt. Für Fans ebengenannter Bands ist diese Platte eigentlich ein Muss. Der Download "Cat Power" ist in seiner Verspieltheit fast ein wenig untypisch. (cw)

Download & Stream: 

Alben

Ähnliche Künstler