You Are Free

Cat Power - You Are Free

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Entwaffnender Indiepop
Chang Marshall aka Cat Power ist eine Künstlerin wie sie im Buche steht: schüchtern, leicht durchgeknallt und immer an die Grenzen gehend. Mit ihrem neuen Album wird sie ihren erlesenen Fankreis weiter ausbauen.

Nicht nur Jon Spencer, Sonic Youth oder Pearl Jam sind hin und weg von der entwaffnenden Ehrlichkeit der amerikanischen Songwriterin. Auf der ganzen Welt hat sie ergebene Fans, die ihre abgründigen Songs über Liebe, Schmerz und all das, was sich am besten über Musik ausdrücken lässt, zu schätzen wissen. "You Are Free" heißt ihr erstes Album seit vier Jahren und der Titel ist Programm: im Geiste von Patti Smith, PJ Harvey oder Liz Phair präsentiert sich die exzentrische Sängerin als starke Frau, die an die Wurzeln ihres Schmerzes gehen kann, um darüber zu staunen, was sie dort vorfindet. Die erste MP3 Auskopplung "He War" ist reinster Indiepop im Stil der frühen Neunziger. Einfach gestrickt, aber wie angegossen sitzend. (ur)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

PJ Harvey unterbricht Konzert für Kommentar zum Brexit

PJ Harvey unterbricht Konzert für Kommentar zum Brexit

"No Man Is An Island"
PJ Harvey ist die vielleicht wichtigste englische Künstlerin unserer Zeit. Auf ihrem gestrigen Konzert in Amsterdam unterbrach sie ihre ansonsten wortlose Show und las das Gedicht "No Man Is An Island", das der Dichter John Donne bereits im Jahr 1624 über Europa schrieb.
PJ Harvey nimmt neues Album vor Publikum auf

PJ Harvey nimmt neues Album vor Publikum auf

Kunstprojekt "Recording in progress" soll Fans neue Einblicke ermöglichen
"Warum eigentlich hinter verschlossenen Türen aufnehmen?" Diese Frage stellte sich die britische Künstlerin PJ Harvey offenbar und wird 2015 ihr Studio für Fans als Kunst-Event zugänglich machen.