Album

The Modern Tribe

Celebration - The Modern Tribe

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Psychedelische Feierstunde

Ist das nun das Artwork einer CD oder eines dieser 3-D-Bildchen, bei denen man die Augen zusammen kneifen muss? Die Schrift hat man offenbar bei Led Zeppelin geklaut, hoffentlich geht’s musikalisch in eine geschmackvollere Richtung ...

Vorab: Celebration sind anstrengend. Davor sorgt Sängerin Katrina Fords gewöhnungsbedürftiges Organ und die ständig scheppernde, wummernde, dröhnende Orgel. Ja, Orgel, wahrscheinlich sogar eine der Marke "Hammond". Die Psychedelik der 60er und 70er Jahre ist allgegenwärtig im Sound von Celebration. Allen eskapistischen Soloschnörkel dieser Zeit haben sich die drei aus Baltimore aber entledigt und suchen ihr Heil lieber in schrägen Popsongs, die sich mal als Gospel, mal als Saxophon getriebener Trauermarsch tarnen.

Wie gesagt, "The Modern Tribe" ist ein Album das herausfordert, das polarisiert. Mal geht das gewagte Konstrukt aus Stimme meets Schlagzeug meets Orgel und allerlei anderes Geklingel wunderbar auf. "Evergreen" ist dafür ein Beispiel, "Fly The Fly" oder "Hands off my gold", für das Simian Mobile Disco einen famosen Remix angefertigt haben. Manchmal sägt Frau Fords Stimme aber auch einfach nur an den Nerven, führt die mäandernde Songstruktur ins Nichts. Mal Welt-, mal Kreisklasse, würde der Kaiser sagen, aber trotzdem großer Sport, sag ich.

Florian Schneider / Tonspion.de

Download & Stream: 

Alben

Ähnliche Künstler