The Best Is Yet To Come

The Charade - The Best Is Yet To Come

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Schrammeliger Zuckerpop aus Stockholm
Wenn eine Band für sich in Anspruch nehmen kann in die Fußstapfen von Edson oder Eggstone zu treten, dann dieses Trio aus Stockholm. Zuckersüsser Indiepop zwischen den Housemartins und Belle & Sebastian.

Eigentlich wollte der kürzlich erschienene und hiermit ausdrücklich empfohlene Sampler "Stromundgitarre Vol. 1 "Let`s go away for a while" (Popappeal/Broken Silence) einen Überblick über die deutsche Indie-Pop-Szene geben, doch glücklicherweise schafften es auch einige Bands aus unseren Nachbarländern auf diesen wunderbaren Silberling. So zum Beispiel die schwedische Band The Charade. Deren Mastermind Magnus Karlsson spielte bereits bei den in Schweden recht bekannten Happydeadmen, doch zusammen mit Ingela Matsson und Mikael Matsson widmet man sich jetzt konsequent der gemeinsamen Liebe zur Popmusik der 60er und kombiniert die Einflüsse der Beach Boys oder der Byrds mit dem schrammeligen Charme englischer Bands der späten Achtziger. Genannt seien hier nur die Brilliant Corners oder die Marine Girls, allesamt Musiker ohne die Belle & Sebastian heutzutage nicht denkbar wären. Auf ihrem Debüt "The Best Is Yet To Come" schrammeln sich die Stockholmer so melodieverliebt durch ihre Stücke, das es eine wahre Freude ist. Im Sommer erscheint das zweite Album "A Real Life Drama", das in Deutschland vermutlich nur als Import zu haben sein wird. Bis dahin tröstet man sich mit dem wunderbaren Song "Monday Morning" vom alten Album oder besorgt sich einfach den "Stromundgitarre Vol. 1"-Sampler. (cw)

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Mit Amy Winehouse, Joss Stone, The Smiths als Comic, Björk und Erykah Badu
Die Frauenedition der Popschau – Wohin man diese Woche im Feuilleton blickte, sie gehörte den Popmusikerinnen. Dabei wurde Amy Winehouse gedacht, Erykah Badu in Berlin gesehen, Björks neues App-Album gewürdigt und Joss Stone gehört. Und die wöchentliche Morrissey-News kommt diesmal (fast) ohne den streitbaren Vegetarier aus.  
Thema der Woche: Morrissey

Thema der Woche: Morrissey

Postet eure Lieblingsvideos und Links
Ab sofort stellen wir jede Woche einen wegweisenden Künstler ins Zentrum unseres Interesses. Diese Woche: Morrissey, der mit The Smiths die 80er Jahre geprägt hat wie keine andere britische Band.
Eine Supergroup namens Freebass steht vor ihrem Debüt

Eine Supergroup namens Freebass steht vor ihrem Debüt

Peter Hook (New Order), Andy Rourke (The Smiths) und Mani (Stone Roses) machen gemeinsame Sache
Angeblich stehen die Arbeiten an dem bisher noch unbetitelten Werk kurz vor dem Abschluss: Freebase ist das kollektive Projekt einzelnder Musiker, die mit anderen Bands einmal Geschichte geschrieben haben. 
Pop cineastisch

Pop cineastisch

Jack White wird Elvis, Morrissey rettet Leben
Der normale Karriereplan eines Popstars sieht den Sprung auf die Kinoleinwand vor. Schon Elvis konnte im Kino zweifelhafte Erfolge feiern, Mariah Carey scheiterte im ganz großen Stil, während Ice Cube inzwischen in mehr Filmen mitgespielt hat, als er Platten veröffentlicht hat.
Hingeschaut: Modest Mouse suchen ein Video für "Missed The Boat"

Hingeschaut: Modest Mouse suchen ein Video für "Missed The Boat"

Vote The Video
Seitdem auf MTViva kaum noch Musikvideos zu finden sind, stellen sich immer mehr Künstler die Frage, ob Musikvideos überhaupt noch Sinn ergeben. Modest Mouse sind sich offenbar sicher, dass Musikvideos eine feine Sache sind, nur Geld soll es nicht allzu viel kosten. Was tun?

Empfehlungen