Album

IRM

Charlotte Gainsbourg - IRM

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Chanson moderne

Nach dem Erfolg ihres letzten Albums 5:55 hat sich Schauspielerin Charlotte Gainsbourg wieder einmal ins Studio begeben. Nach Jarvis Cocker und Radiohead-Produzent Nigel Godrich hat sie sich diesmal Beck anvertraut.

Bei französischen Schauspielern scheint es selbstverständlich dazuzugehören, dass man auch im Chanson-Fach bestehen kann. Die hoch talentierte Charlotte Gainsbourg, Tochter des französischen Chansonniers Serge Gainsbourg und der englischen Schauspielerin Jane Birkin, die ihre Liebe durch Musik unsterblich machten ("Je T'aime"), geht jedoch über das Singen von Standards hinaus. Ihr letztes Album hatten ihr Air auf den Leib geschrieben.

Mit hauchzarter, gefühlvoller Stimme zeigt sie, dass Schauspieler durchaus auch mit Leib und Seele Sänger sein können und nicht nur Sänger-Darsteller, wie es häufig der Fall ist. Für "IRM" war sie mit Beck im Studio. Das überraschend experimentelle Ergebnis dieser Zusammenarbeit erschien im Dezember 2009.

Alben

5:55

Charlotte Gainsbourg - 5:55

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ein musikalischer Sonnenaufgang
Dieser Name verpflichtet. Charlotte Gainsbourg, das Mensch gewordene Ergebnis des "Je t`aime..." zwischen Serge Gainsbourg und Jane Birkin ist auch musikalisch gesehen die Frucht ihrer Eltern.

News

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Mit Adele, Lana Del Rey, Charlotte Gainsbourg, Justin Bieber und Walk Off The Earth
Florian Schneider liest auch im neuen Jahr für Tonspion die großen Feuilletons. In der ersten, garantiert Casting-Show freien Popschau des Jahres feiert die Musikindustrie gute Zahlen, emanzipiert sich Charlotte Gainsbourg von ihren Eltern, muss Lana Del Rey als Retromania-Beispiel herhalten. Und Justin Bieber macht eine wichtige Durchsage.

Videos

Ähnliche Künstler