Chris Cornell - Part Of Me

"Was hat dich bloß so ruiniert?" - Chris Cornell, Held jugendlicher Grunge-Tage, demontiert sich mit seinem neuen Album "Scream" selbst und man fragt sich, was ist zwischen "Jesus Christ Pose" und "Scream" nur passiert?  Nachdem man schon seinen Bond-Song zu einem der schlechtesten aller Zeiten erklärt hat, sucht der ehemalige Soundgarden-, Temple Of The Dog- und Audioslave-Sänger dringend nach einem Befreiungsschlag.

Fraglich, ob der mit "Scream" gelingt. Es entbehrt nämlich nicht einer gewissen Komik, wenn Cornell "That bitch ain´t a part of me" singt und dazu ein Beat aus den Boxen plätschert, den man genau so auch auf dem letzten Nelly Furtado-Album finden kann und der den markigen Rocksänger fast schon kastriert erscheinen lässt. Wer jetzt noch lachen kann, der dürfte sich bei Brick Bandits Billo-House-Remix richtig flach legen, alle anderen sollten lieber "Jesus Christ Pose" hören und ein paar Tränen vergießen.

Florian Schneider / Tonspion.de
Album: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler