Surf Boundaries Addendum

Christopher Willits - Surf Boundaries Addendum

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Die Langsamkeit des Sommers

Im letzten Herbst kam das schwebend ruhige Solo-Album des US-Amerikaner Christopher Willits heraus. Für den Sommer wurden zwei Stücke remixt, unter anderem von Robert Lippok, die nun als Free-MP3s zu finden sind.

Ein richtiges Sommer-Package wurde hier geschnürt: neben den beiden Tracks „Color Shifting“ und Yellow in neuen Versionen sind in der zip-Datei gleich drei Videos zur Musik von Willits enthalten. Solch Freizügigkeit ist man von dem Electronica-Label Ghostly ja gewohnt. The Dead Texan vom Label Kranky behalten die Langsamkeit und Losgelöstheit des Originals von „Colors Shifting“ bei, während der To Rococo Rot-Mitgründer Robert Lippok etwas tightere Elemente aus „Yellow“ betont. Beide Stücke sind, wie auch schon Christopher Willits selbst, Beweis genug, dass Electronica wieder an Fahrt und Reiz gewinnt. Als Gegenpart zum 4/4-Diktat der Clubs, entstehen hier eigene Szenen bzw. rekultivieren sich. Stärker denn je scheint es jedoch weg vom klassischen Laptop-Sound, hin zu einem vielschichtigen und organisch klingenden Klang zu gehen. Wer das Album „Surf Boundaries“ verpasst hat, kann sich hiermit nochmals einen Anknüpfpunkt geben lassen. (jw)

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook:

Ähnliche Künstler