Album

Getting Closer

Close - Getting Closer

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Komm in meine Arme!

Musik wie eine herzliche Umarmung – das ist „Getting Closer“. Will Sauls erstes Album unter dem Namen Close ist Soloalbum und Gemeinschaftsprojekt zugleich und das fehlende Puzzlestück zwischen clubbigem Dubstep und zerbrechlichem Pop, zwischen Mala und James Blake.

Simple Records und Aus Music, zwei Labels, die in den letzten Jahren vorne mitgemischt und eines gemeinsam haben: Will Saul. Er hat beide gegründet und kümmert sich bei Simple Records ums A&R. Einen Job, den er sich bei Aus Music mit Fink teilt. Gemeinsam mit seinem langjährigen Kumpel, der musikalisch mit seinem famosen Album „Perfect Darkness“ zuletzt als ausdrucksstarker Singer/Songwriter glänzen konnte, hat Saul sein neustes Projekt gestartet: Close.

Close - My Way (feat. Joe Dukie)

„Getting Closer“ ist Will Sauls erstes Soloalbum seit 2005 und viel mehr als das: Es ist ein Gemeinschaftsprojekt von Künstlern, die in den vergangenen Jahren mit Saul zusammen gearbeitet haben: Appleblim, Scuba, Tikiman, October, Joe Dukie (Fat Freddys Drop), ... Sie alle verleihen dem Album eine Bass satte Gelassenheit, die sich mal in Dub, mal in fragilen Popsongs, mal in echten Housekloppern wie der Single „Beam Me Up“ äußert.

Close - Beam Me Up (feat. Soraia & Scuba)

 

Will Sauls Basis mag im Clubsound liegen, aber „Getting Closer“ löst ihn aus diesem Kontext heraus. Folgerichtig erscheint das Album auf K7, dem einzigen Indie im Bereich der elektronischen Musik, der die Power hat, Sauls Musik gegenüber einem großen Publikum durchzusetzen. Denn das hat „Getting Closer“ in seiner aufrichtigen Risikofreude, seiner Eleganz und Herzlichkeit verdient. Ein Album, wie eine Umarmung, die ewig dauert, und doch viel zu schnell zu Ende ist. "Getting Closer" erscheint am 3.6.2013.

Download & Stream: 

Ähnliche Künstler