Conchita

Conchita Wurst - Conchita

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Mit Bart und Pailletten

Vor gut einem Jahr sprach ganz Europa über ihren Damenbart: Conchita Wurst veröffentlicht pünktlich zum ESC in Wien ihr Debütalbum "Conchita".

Ein ganzes Jahr ließ sich Conchita Wurst aka Tom Neuwirth nach seinem haushohen Sieg beim ESC in Kopenhagen Zeit mit seinem Album. Der Rummel um seine glamouröse Kunstfigur Conchita Wurst war so groß, dass an Musik zunächst nicht zu denken war. Conchita Wurst tingelte durch ganz Europa als Botschafterin von Toleranz und Vielfalt und machte das, auch gegen massive Anfeindungen aus dem konservativen Lager, mit viel Charme und Selbstbewusstsein. 

Die gesunde Selbsteinschätzung, dass sie nicht unbedingt wegen ihrer Stimme zur "Europameisterin des Schlager" wurde und ihr Sieg sie vermutlich nur kurz in die Schlagzeilen bringen würde, nutzte sie geschickt für die Verbreitung ihrer eigentlichen Botschaft. Es ist egal, ob Mann oder Frau oder wen man liebt: jeder hat das Recht sich selbst auszudrücken und ganz neu zu erfinden. Selbst wenn Conchita Wurst selbst nicht transsexuell ist, hat sie mit ihrer medienwirksamen Rolle als Frau mit Vollbart viel dafür getan, die klassische Rollenverteilungen in Frage zu stellen und Minderheiten auch in den unfreien Ländern Europas sichtbar zu machen und eine Stimme zu verleihen.

Auf ihrem Debütalbum präsentiert Fräulein Wurst nun zeitgemäßen Mainstream-Pop, der mit ihrem von James Bond inspirierten Powerballade "Rise Like A Phoenix" nur noch wenig zu tun hat. Pop von der Stange, eingängig, gut produziert aber auch ein bisschen egal. Amy Winehouse, Sia oder Adele schwingen musikalisch immer ein wenig mit, doch stimmlich ist Neuwirth naturgemäß beschränkter als diese Ausnahmesängerinnen.

Die Halbwertszeit seiner Musik wird sicher überschaubar sein im Vergleich zu seiner glamourösen Erscheinung als Conchita Wurst, die den ESC für immer prägen wird, genauso wie der Sieg der ersten Transe Dana International aus Israel im Jahr 1998. Und für diese Leistung gebührt ihm/ihr aller Respekt.

Download & Stream: 

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Video: "Amy" (Neuer Trailer)

Video: "Amy" (Neuer Trailer)

Die Dokumentation über Amy Winehouse kommt im Juli ins Kino
Am 23. Juli 2011 starb Amy Winehouse, diesen Sommer soll nun die Dokumentation "Amy" in Großbritannien Premiere feiern. Der offizielle Trailer vermittelt einen ersten Eindruck.
Eurovision Song Contest 2015 im Livestream

Eurovision Song Contest 2015 im Livestream

ARD Programme übertragen Eurovision live - und in Gebärdensprache
Der Eurovision Song Contest wird auch dieses Jahr direkt im Internet übertragen. Echter Hingucker: der Stream in Gebärdensprache auf EinsPlus. 
Familie von Amy Winehouse distanziert sich von Doku-Film (Trailer)

Familie von Amy Winehouse distanziert sich von Doku-Film (Trailer)

"Eine verpasste Chance ihr Leben und Talent zu feiern"
Die Familie von Amy Winehouse hat sich vom lang erwarteten Film über die verstorbene Sängerin distanziert. "Der Film verpasst die Chance, ihr Leben und Talent zu feiern und setzt stattdessen auf Unwahrheiten", ließ die Familie verlauten. Der Regisseur widerspricht vehement.
Amy Winehouse: Neue Doku im Stream

Amy Winehouse: Neue Doku im Stream

Todestag jährt sich zum zweiten Mal
Heute, am 23.07.2013, jährt sich der Todestag von Amy Winehouse zum zweiten Mal. In der Mediathek der ARD gibt es zu diesem Anlass eine Dokumentation über ihr Leben im Stream.
Amy Winehouse auf dem neuen Nas-Album zu hören

Amy Winehouse auf dem neuen Nas-Album zu hören

Hier "Cherry Wine" anhören
In zwei Wochen erscheint das neue Album des US-Rappers Nas. Unter den zahlreichen Kollaborationen ist auch ein Stück mit Amy Winehouse zu hören. Gestern Nacht hatte es Premiere.