Album

Pilots

The Copperpot Journals - Pilots

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Grundrichtung Emo, wärmstens empfohlen

Nach vier Jahren und zwei EPs steht das Longplaydebüt der Copperpot Journals ins Haus. "Pilots" wird über Defiance Records veröffentlicht, wo man sich a) selbstverständlich und b) mit Recht schon die Hände reibt. "Coronary" verspricht einiges.

Langsam, laut und traurig ist "Coronary", kommt stampfend und rauh in den Raum, richtet Schaden an, wo es kann, um dann erschöpft auf dem Bett zusammenzusinken. Für den Oktober ist der Release des Albums "Pilots" geplant, das die Nachfolge zweier sehr feiner EPs antritt. Grundrichtung schon und irgendwie: Emo. Ufert manchmal bombastisch aus, trägt schöne Melodien in die Welt, hat mit standartisiertem traurig-aber-musikmäßig-mopsfidel-Kram nichts zu tun. Wird an dieser Stelle wärmstens empfohlen. Die Debüt-EP der Band ist übrigens schon lange vergriffen. Für die Band und ihr ehemaliges Label Blind Bear ein schöner Anlass, die fünf Debütsongs für jedermann und umsonst verfügbar zu machen. Link siehe unten. (sc)

Ähnliche Künstler