I Am Gemini

Cursive - I Am Gemini

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Alter Freund

Tim Kasher dreht den Spieß um. Für "I Am Gemini" hatte der Sänger und Songwriter von Cursive die Story zum Album bereits im Kopf, bevor auch nur ein Lied geschrieben war. Als Ergebnis präsentieren Cursive ein Konzeptalbum. Eine Geschichte zwischen Gut und Böse, im Indierockformat der härteren Gangart.

Cursive sind wie ein alter Freund, der in regelmäßigen Abständen anklopft und seine neuen, wirren Ideen präsentiert. Tim Kasher und seinen Kollegen machen das jetzt schon eine kleine Ewigkeit und gehen konsequent ihren eigenen Weg. Mit ihrer letzten Platte "Mama I'm swollen" lenkten sie gar die Aufmerksamkeit von David Letterman auf sich. Robert Smith hatte die Indierocker bereits ein paar Jahre zuvor auf dem Schirm und verpflichtete sie als Support für The Cure.

Auf ihrem siebten Album beschäftigen sich Kasher und seine Kollegen inhaltlich mit einem Zwillingspaar: zwei Brüder, der eine guter, der andere böser Natur. Eine traditionelle Thematik und zwei Eigenschaften, die sich in ihrer Gegensätzlichkeit in den 13 Songs widerspiegeln. Cursive halten die Spannung aufrecht, wenn sie abrupt zwischen eingängig poppigen und verworrenen, völlig verqueren Strukturen wechseln. "I Am Gemini" ist ein schwergewichtiges Album, bei dem die Indierocker heftig und düster musizieren, und dabei nicht immer einfach sind. 

Download & Stream: 

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

One of my kind

One of my kind

Einstündige Doku über Conor Oberst & The Mystic Valley Band
Conor Oberst, Vordenker der Bright Eyes und Gründer von Saddle Creek Records, hat mit "One Of My Kind" eine Dokumentation über sein erstes Soloalbum und seine Begleitband The Mystic Valley Band ins Netz gestellt.
Warner Music: Ein Schritt vor und zwei zurück

Warner Music: Ein Schritt vor und zwei zurück

Warner goes Myspace und zwei Indies neue Wege
Obwohl mit der EMI im Laufe dieser Woche ein Majorlabel erneut bekräftigt hat, schon bald mit dem Verkauf DRM-freier Songs via iTunes zu starten, bleibt Warner seiner protektionistischen Linie treu. Via Myspace will das Majorlabel geschützte WMA-Files von Künstlern wie Nickelback oder P.Diddy verkaufen. Und vergrätzt sich damit die iPod-Nutzer.

Empfehlungen