Album

Webexklusive

Daniel Haaksman - Webexklusive

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
An der Copa de Wannsee

Wer von Baile Funk spricht, der stolpert zwangsläufig über den Namen Daniel Haaksman. Die Verdienste des Berliner DJs und Labelmachers um die Verbreitung des heißen Sounds aus Südamerika, sind immens, sein Label Man Recordings vielleicht das wichtigste Baile Funk-Label außerhalb Südamerikas.

Vom wieder einmal kurz bevorstehenden Durchbruch für Baile Funk soll hier nicht die Rede sein. Der hat nämlich längst stattgefunden, wenn auch anders als immer wieder herbei geschrieben. Via Hintertür und aus zweiter Hand, durch die Produktionen von Switch, der unter anderem für M.I.A.s Album "Arular" verantwortlich zeichnete, oder Diplo haben die scheppernden LoFi-Maschinenbeats mit dem südamerikanischen Flavour doch noch den Weg in die Clubs genommen. Nur, dass keiner auf die Idee kommen würde, diesen Sound Baile Funk zu nennen.

Das ficht Haaksman jedoch nicht an, er hat längst die nächsten Scheiben aus Brasilien importiert und zu einem packenden Mix zusammen geschnitten. "This is Funk Berlinioca" sollte dem letzten klarmachen, dass Baile Funk das Zeug zu mehr hat als zum Sommerlochfüller. Zumal hier alles andere als ein happy Wohlfühlimage transportiert wird, das dem nächsten Langnesespot als Untermalung taugt. Vielmehr ist das, was es hier in einer knappen Dreiviertelstunde zu hören, gibt harte, kompromisslose Tanzmusik. Punkt!

Florian Schneider / Tonspion.de

Alben

Ähnliche Künstler