Die Vermessung der Welt

Daniel Kehlmann - Die Vermessung der Welt

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Großes Abenteuer und große Literatur
1828 begegnen sich Carl Friedrich Gauß und Alexander von Humboldt in Berlin. Beide wollten die Welt in ihrer Ganzheit erfassen, wofür Humboldt den ganzen Planeten erkundete, während Gauß rein geistig den Dingen auf der Spur war.

Gegen Ende des 18. Jahrhunderts machten sich die beiden jungen deutschen Forscher an die Vermessung der Welt. Der eine, Alexander von Humboldt, kämpft sich durch Urwald und Steppe, befährt den Orinoko, erprobt Gifte im Selbstversuch, zählt die Kopfläuse der Eingeborenen, kriecht in Erdlöcher, besteigt Vulkane und begegnet Seeungeheuern und Menschenfressern. Wie strapaziös und unmenschlich es dabei zugehen konnte macht unser Hörbeispiel erfahrbar.

Der andere, Mathematiker und Astronom Carl Friedrich Gauß, der sein Leben nicht ohne Frauen verbringen kann und doch sogar in der Hochzeitsnacht aus dem Bett springt um eine Formel zu notieren - er beweist auch im heimischem Göttingen, daß der Raum sich krümmt. Alt, Berühmt und auch ein wenig sonderbar geworden, treffen sich die beiden 1828 in Berlin. Doch kaum steigt Gauß aus seiner Kutsche, sind sie schon tief verstrickt in die politischen Wirren Deutschlands nach dem Sturz Napoleons.

Von dieser Begegnung ausgehend erzählt Daniel Kehlmann die unterschiedlichen Lebensgeschichten seiner Protagonisten und findet eine magische Balance zwischen Abenteuergeschichte, Philosophie und fast schon satirischer Charakterzeichnung, die von Sprecher Ulrich Matthes genau eingefangen und umgesetzt wird.

Beiden Forscher wollen zeitlebens dasselbe, nämlich die Welt durchmessen, den Raum begreifen, die Zusammenhänge aufklären. Aufgrund der unterschiedlichen Temperamente gelingt ihnen dennoch nur eine sehr zarte Annäherung, als si sich schließlich gegenüberstehen. Daraus und aus dem Spannungsfeld von wahrem Genie und schrulliger Exzentrik speist sich die Komik des zu Recht gefeierten Romans, den sein junger österreichischer Autor zuvorderst als prallvolle Abenteuergeschichte und dann erst als geistigen Exkurs gestaltet hat.

"Ich empfehle Daniel Kehlmann unbedingt. Intelligenz, Beobachtungsgabe und fabelhafte Dialoge!"
Marcel Reich-Ranicki

Hörbuchfassung des Autors
5 CDs, ca. 345 Minuten

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.
Folge uns auf Facebook: