Facets

Daniel Magg (Kalle-Markus Mätäsjarvi Remix) - Facets

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Luftigleichter Lounge-Dub vom Bodensee

Vor allem im Süden der Republik wird gerne gechillt. Ob`s an der schönen Landschaft, an der guten Luft oder am sonnigen Wetter liegt? Auch Daniel Magg mag`s lieber warm und entspannt.

Als DJ am Bodensee hat man nicht nur den Vorteil, dass man vergleichsweise wenig Konkurrenz hat im Vergleich zu den schnelllebigen Clubs der Metropolen; man hat auch ein treues Publikum, das einem folgt, auch wenn man gerade nicht den allerneuesten Trend bedient. So konnte Daniel Magg in Friedrichshafen über die Jahre seinen Stil entwickeln, den er nun auf Albumlänge präsentiert. Schrille Töne - Fehlanzeige, übermäßiger Innovationsdrang - nein, muss nicht. Dafür gibt`s 13 plätschernde Lounge-Tracks, die er mit Unterstützung diverser Kollegen wie z.B. Minus 8 aufgenommen hat. Sein Album "Facets" veröffentlicht er nun - wo sonst? - auf Compost, wo er neben Kollegen wie Michael Reinboth, Rainer Trüby oder Jazzanova mit überwiegend erdigen Jazz-Klängen die Tanzfläche beschallt. Der Album Opener "O-Bah" kommt hier in einem luftigen Dub-Remix von Kalle-Markus Mätäsjarvi. Auf der Homepage gibt es außerdem noch einen kompletten Albumtrack zum freien Download. (ur)

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz.

amazon music unlimited

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Ähnliche Künstler