Popper: High School of Cello Playing

David Popper - Popper: High School of Cello Playing

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Die hohe Schule des Violoncellospiels

Etuden werden in erster Linie komponiert, um technische Fertigkeiten schulen und demonstrieren zu können. Bach, Beethoven und Chopin haben gezeigt, dass dabei auch große Musik entstehen kann. Mit seinen Celloetuden stand ihnen David Popper kaum nach.

David Popper (1843-1913) war ein tschechischer Cellist und Komponist. In zahlreichen Konzertreisen durch ganz Europa entwickelte er sich zu einem der herausragenden Virtuosen seiner Zeit, der zudem das Repertoire seines Instruments um viele Kompositionen wie Cellokonzerte und Salonstücke bereichert hat. Pau Casals, der vielleicht größte Cellist aller Zeiten, hat einmal gesagt, dass niemand schöner für das Cello komponiert habe.

David Poppers "Hohe Schule des Violoncellospiels" entstand in den Jahren 1901 bis 1905. In dieser Serie aus vierzig Etuden für Solocello hat Popper die gesammelten Erkenntnisse seiner Musikerkarriere zusammengefaßt. Nach dem Vorbild der großen Etudenzyklen von Bach, Beethoven oder Chopin werden in verschiedenen Tonarten sämtliche technische Schwierigkeiten des Instruments abgehandelt, wobei sich der Reiz des Melodischen und die für den Interpreten zum Teil sehr kniffligen Anforderungen die Waage halten.

2 CDs, ca. 91 Minuten

Tonspion Newsletter

Alle wichtigen Neuigkeiten aus der Welt der Musik einmal wöchentlich in deine Mailbox.
Kein Spam, versprochen! Du kannst dich in jedem Newsletter wieder abmelden.
* Pflichtfeld

Tonspion präsentiert täglich die beste neue Musik mit Streams, Videos und kostenlosen Downloads sowie die wichtigsten Neuheiten aus dem Netz. Folge uns auf Facebook:

▶ Du möchtest einen Beitrag bei Tonspion veröffentlichen? Schicke uns deine Idee!

Empfehlungen