Album

Rivonia

Dear Reader - Rivonia

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Afrika in Berlin

Dear Reader ist das Soloprojekt der Wahlberlinerin Cherilyn MacNeil. Nachdem sie zuletzt Tom Schilling im Film "Oh Boy" mit ihrer Musik unterstützt hat, kehrt sie auf "Rivonia" Berlin musikalisch den Rücken zu und widmet sich ihrer Heimat Südafrika.

Zwei Jahre sind seit "Idealistic Animals" vergangen. Cherilyn MacNeil hat sich seitdem in ihrer neuen Heimat Berlin gut eingelebt, arbeitet in einem Kreativ-Zentrum oder schreibt Musik für Filme. Auch "Rivonia" ist in der Hauptstadt entstanden. Im Studio, in Kellern und an Küchentischen, mit der Unterstützung von Freunden, wie dem Schlagzeuger Earl Harvin (Tindersticks). Von der Hektik der Großstadt fehlt darauf jede Spur, und thematisch will das dritte Dear Reader Album nichts von diesen Breitengraden wissen.

"Rivonia", benannt nach dem Johannisburger Viertel, in dem MacNeil aufwuchs, setzt sich mit der Geschichte Südafrikas auseinander,  berichtet über ausgebeutete Minenarbeiter ("Down Under, Mining") oder den ersten freien Wahlen nach dem Ende der Apartheid ("26.04.1994"). Hauptsächlich Stimme und Piano nutzt MacNeil als Dear Reader, entfaltet pompöse Melodiebögen mit einfühlsamen Chören. Inhaltlicher Schwere begegnet MacNeil mit ihrer lebhaften Art. Agil und beschwingt bewegt sie sich zwischen intimen Pianoklängen, rhythmischen Paukenschlägen und anmutigen Fanfaren. Im Mittelpunkt steht zu jeder Zeit ihre zarte Stimme. Und diese verzückt mit unsagbar viel Wärme und Intensität.

Dear Reader live, präsentiert von Tonspion:

22.11.13 Oberhausen, Pressure Air Festival
23.11.13 Luxemburg (LUX) , Sonic Visions Festival
24.11.13 Bielefeld, Falkendom
25.11.13 Kassel, Schlachthof
27.11.13 Will (CH), Gare de Lion
28.11.13 Bern (CH), ISC
29.11.13 Innsbruck (A), Treibhaus
30.11.13 Göfis (A), Vereinshaus
01.12.13 Wien (A), Chelsea
02.12.13 Jena, Rosenkeller
01.01.14 Berlin, Volksbühne Neujahrskonzert
15.01.14 Nürnberg, Muz
16.01.14 Stuttgart, Pop Freaks
17.01.14 Regensburg, Alte Mälzerei
18.01.14 Mannheim, Alte Feuerwach
19.01.14 Frankfurt, Brotfabrik
21.01.14 Aachen, Musikbunker
22.01.14 Bochum, Bahnhof Langdreer
23.01.14 Halle, Objekt 5
24.01.14 Bremen, Tower
25.01.14 Osnabrück, Kleine Freiheit

Download & Stream: 

Alben

Idealistic Animals

Dear Reader - Idealistic Animals

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Jenseits von Afrika
Dear Reader sind in der Zwischenzeit geschrumpft, ihr Sound hat auf „Idealistic Animals“ aber an Größe gewonnen. Optimistischer als Cheryl MacNeil hat schon lange niemand mehr die dunklen Seiten des Lebens beleuchtet.
Replace Why With Funny

Dear Reader - Replace Why With Funny

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Ohren auf Johannesburg
Dinge gibt’s, die gibt’s doch gar nicht. Wie Indiepop from downtown Southafrica zum Beispiel. Und was sich da unter dem Namen Dear Reader exotisch anhört, ist ganz schön groß und gut.

News

Sehenswert: Die Videos der Woche

Sehenswert: Die Videos der Woche

Mit The Knife, Kakkmaddafakka, AlunaGeorge, Dear Reader und Fidlar
Musikfernsehen ist tot, das Musikvideo lebt. Selten war die Vielfalt an gut gemachten Videos im Netz so groß wie derzeit. Damit euch die Perlen nicht entgehen, stellen wir regelmäßig die besten Videos vor - auf einen Blick und mit einem Klick. Dieses Mal gehen wir mit The Knife tanzen und surfen mit Fidlar auf Hoverboards durch die Nacht.

Videos

Ähnliche Künstler